Geringe Auslastung in den Corona-Testcentern in Luzern und Willisau

Am 25. März eröffnete auf der Luzerner Allmend ein Testcenter für Corona-Tests und am 1. April eines in Willisau. Eine Bilanz zeigt: Die Center sind nicht ausgelastet.

Drucken
Teilen
Das Drive-In Testcenter auf dem Messegelände Allmend Luzern

Das Drive-In Testcenter auf dem Messegelände Allmend Luzern

Bild: Nadia Schärli, Luzern, 26. März 2020

(fmü) Bei den Testcentern können potenziell Infizierte mit ihrem Auto vorfahren und einen Abstrich machen lassen. Wie das Onlineportal PilatusToday schreibt, ist die Auslastung jedoch gering.

In Luzern wären täglich rund 50 bis 60 Abstriche möglich – im Schnitt wurden laut Christos Pouskoulas, Leiter Gesundheitsversorgung, Dienststelle Gesundheit und Sport, zehn Tests pro Tag gemacht. Insgesamt waren 12 Prozent der Abstriche positiv.

Testcenter laufen vorerst weiter

Rund 60 Abstriche wurden in Willisau durchgeführt, davon sind neun Tests positiv ausgefallen. «Das System und die Organisation des Testcenters hat sich bewährt», wird Dr. med. Manfred Wicki, Ärzteobmann der Region Willisau, zitiert.

Das Testcenter auf der Allmend wird bis auf weiteres weitergeführt, in Willisau läuft der Betrieb noch bis am 11. Mai.

Den ganzen Text von PilatusToday finden Sie hier.

Mehr zum Thema