GERSAU: Die Rigi Burggeist AG zieht Bilanz

An der Generalversammlung der Rigi Burggeist AG wurden die Zahlen des letzten Geschäftsjahres den Aktionären präsentiert. Der neue Alpenpfad soll ab diesem Sommer zusätzliche Gäste auf den Rigi Burggeist locken.

Drucken
Teilen
Die Rigi Burggeist AG konnte gute Zahlen zum Jahr 2007/08 vorweisen. (Bild pd)

Die Rigi Burggeist AG konnte gute Zahlen zum Jahr 2007/08 vorweisen. (Bild pd)

Am Samstag, 28. Juni fand im Gasthaus Burggeist die 47. Generalversammlung der Luftseilbahn Obergschwend-Rigi Burggeist AG statt. Wie es in einer Medienmitteilung heisst, wurden die über 64 anwesenden Aktionäre durch den Verwaltungsrat über das abgelaufene Geschäftsjahr informiert.

Der Skilift konnte im Winter 07/08 zum ersten Mal unter der Leitung der LSB Obergschwend – Rigi Burggeist AG betrieben werden. Sehr guten Anklang habe auch der neue Schlittelweg vom Burggeist ins Geschwend gefunden, heisst es weiter.

Gute Winterzahlen und ein schlechter Sommer
Die Anzahl der beförderten Gäste im Winter 07/08 wurde mit 7096 Personen wiederum gesteigert. Hingegen sind die Frequenzen in der Sommersaison mit 6994 Personen auf einem Rekordtief angelangt, welches mit den sehr schlechten Wetterverhältnissen begründet wird, heisst es in der Mitteilung. Dieser Umstand schlage sich auch in der Erfolgsrechnung mit einem Minderumsatz bei der Personenseilbahn nieder. Trotzdem stieg das Total der beförderten Gäste um 16 Prozent auf 14'090 Personen. Der Geschäftsertrag konnte aufgrund des zusätzlichen Umsatzes des Skilifts auf 161'901 Franken gesteigert werden.

Anlässlich der GV wurde der neue Burggeist Alpenpfad vorgestellt. Der Pfad umfasst zehn Stationen, welche auf einem etwa zwei Kilometer langen Weg rund um das Gebiet Rigi Burggeist führen. Mit dem Alpenpfad werde die Vielschichtigkeit unserer regionalen Bergwelt Kindern, wie auch Erwachsenen näher gebracht, heisst es.. Die offizielle Eröffnung findet am Montag, 14. Juli, um 17 Uhr statt.

ana