Geschäfte in der Luzerner Neustadt verdienen wenig an Touristenströmen

Wie eine Umfrage des Luzerner Quartiervereins Hirschmatt-Neustadt zeigt, profitieren die Geschäfte in der Luzerner Neustadt kaum von den Touristenströmen.

Drucken
Teilen

(elo) Im Mai dieses Jahres wurde die Stadt Luzern von einer gigantischen Reisegruppe überrollt: 12'000 Chinesen der amerikanischen Firma Jeunesse Global besuchten während einer Geschäftsreise durch die Schweiz die Stadt Luzern (wir berichteten).

12'000 Touristen, das sollte eigentlich Umsatz für die Luzerner Geschäfte bedeuten. Wie eine Umfrage des Vereins Hirschmatt-Neustadt zeigt, ist dies jedoch nicht der Fall. Die Geschäfte in der Luzerner Neustadt verdienen an den Touristen weniger als fünf Prozent ihres Jahresumsatzes. Zudem bezieht sich dieser Prozentanteil vor allem auf Schweizer Touristen und Individualreisende. Mit Gruppenreisenden – Hotels ausgenommen – macht kaum jemand Profit. Obwohl in den letzten Jahren die Zahl der Touristen zugenommen hat, sind diese Zahlen gleich geblieben, wie der Quartierverein auf seiner Website schreibt. 

An der Umfrage haben 74 von 167 Unternehmen mitgemacht. Fast alle der befragten Geschäfte befinden sich in der Luzerner Neustadt.

(Bild: PD)

(Bild: PD)

(Bild: PD)

(Bild: PD)