GESCHÄFTSPRÜFUNGSKOMMISSION: Neue Zuständigkeitsordnung überzeugt nicht

Der Stadtrat möchte die marode Pensionskasse der Stadt Luzern sanieren. Das befürwortet die Geschäftsprü­fungskommission des Grossen Stadtrates, ist aber für ein anderes Zuständigkeitsregime.

Drucken
Teilen
Alice Heijman, Präsidentin der GPK. (Archivbild Michael Buholzer/Neue LZ)

Alice Heijman, Präsidentin der GPK. (Archivbild Michael Buholzer/Neue LZ)

Die Geschäftsprüfungskommission (GPK) hat an ihrer Sitzung vom 2. Juli den Bericht und Antrag Pensionskasse der Stadt Luzern nach eingehender Diskussion teilweise zugestimmt, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Zugestimmt wurde den Sanierungsmassnahmen für die langfristige Sicherung der Pensionskasse der Stadt Luzern. Keine Zustimmung fand in der Kommission die neue Zuständigkeitsordnung. Diese werde zu einem späteren Zeitpunkt wieder in der GPK diskutiert.

scd