Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GESCHICHTE: Luzern gedenkt «Relief der Urschweiz»-Schöpfer Franz Ludwig Pfyffer

Der Geburtstag des Schöpfers des «Reliefs der Urschweiz», Franz Ludwig Pfyffer von Wyher, jährt sich heuer zum 300. Mal. Kanton und Stadt Luzern, der Gletschergarten und die Korporation Luzern ehren Pfyffer Mitte Mai mit einer Gedenkfeier und weiteren Veranstaltungen.
Franz Ludwig Pfyffer feiert seinen 300. Geburtstag: Der Luzerner Pionier wurde mit seinem «Relief der Urschweiz» weltberühmt. (Bild: PD)

Franz Ludwig Pfyffer feiert seinen 300. Geburtstag: Der Luzerner Pionier wurde mit seinem «Relief der Urschweiz» weltberühmt. (Bild: PD)

Der Luzerner war General in französischen Diensten, Politiker, Ingenieur und Reliefbauer, fassen die Organisatoren in einer Mitteilung vom Donnerstag zusammen. Er wurde 1716 in Luzern in die Patrizierfamilie Pfyffer von Wyher hineingeboren. Mit seiner Frau und den zwei Töchtern lebte er unter anderem in einem Haus am Mühlenplatz in der Stadt Luzern.

In Luzern leitete der Patrizier zwischen 1759 und 1764 den Bau der ersten befestigten Strasse im Kanton Luzern, der Hauptroute nach Basel. Zudem verantwortete er eine Gewässerkorrektur bei Kriens. Weltberühmt wurde Pfyffer mit seinem "Relief der Urschweiz".

In 40-jähriger Arbeit bildete Pfyffer mit Holz- und Kohlestücken sowie einem Gips- und Sandgemisch einen Zehntel der Schweizer Landschaft ab. Die Daten dafür beschaffte er sich selber. Mit modernsten Instrumenten vermass er die Berge und Landschaften der Zentralschweiz.

Ältestes Landschaftsrelief Europas

Pfyffers Werk - das heute im Besitz der Korporation Luzern und im Gletschergarten ausgestellt ist - ist das älteste grossräumige Landschaftsrelief Europas. Auf einer Fläche von 3,9 auf 6,6 Meter hält es ein Gebiet von rund 3500 Quadratkilometern rund um den Vierwaldstättersee fest - vom Titlis bis Bremgarten.

Zu Pfyffers Ehren führen der Kanton Luzern, die Stadt Luzern, der Gletschergarten Luzern und die Korporation Luzern am 19. Mai eine Gedenkfeier durch. Mit verschiedenen Veranstaltungen zwischen dem 16. und 22. Mai wollen sie Einblick in sein Lebenswerk geben.

So gibt es Führungen zum "Relief der Urschweiz" im Gletschergarten oder durch das ehemalige Sommerhaus der Familie Pfyffer von Wyher, Einblick in Manuskripte von Pyffer oder eine Exkursion ins Renggloch, um ehemalige Sprengarbeiten von Pfyffer zu besichtigen.

Das Programm

Pfingstmontag, 16. Mai, 16 – 17 Uhr

Führung Relief der Urschweiz, Gletschergarten Luzern

Mittwoch, 18. Mai, 16 – 17 Uhr

Führung Haus zu Schützen, Löwengraben 24, ehemals Sommerhaus der Familie Pfyffer von Wyher

Donnerstag, 19. Mai, 16 – 17 Uhr:

Führung „Relief der Urschweiz“, Gletschergarten Luzern

Freitag, 20. Mai, 17.30 – 18.30 Uhr:

Einblick in die fast 100 Manuskripte von Franz Ludwig Pfyffer, Zentral- und Hochschulbibliothek, Sempacherstrasse 10

Samstag, 21. Mai, 14 – 16 Uhr:

Exkursion ins Renggloch. Besichtigung der Sprengarbeiten von Franz Ludwig Pfyffer. Besammlung bei der gedeckten Holzbrücke Obernau, Richtung Eigental. Auskunft und Anmeldung Gletschergarten Luzern.

Sonntag, 22. Mai, 16 – 17 Uhr:

Führung „Relief der Urschweiz“, Gletschergarten Luzern

(sda)

Das Relief von Franz Ludwig Pfyffer entstand im 18. Jahrhundert in 40-jähriger Arbeit. (Bild: Gletschergarten Luzern)

Das Relief von Franz Ludwig Pfyffer entstand im 18. Jahrhundert in 40-jähriger Arbeit. (Bild: Gletschergarten Luzern)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.