GESUNDHEIT: Gesundheitsexperten diskutieren im KKL

Spitzenvertreter des Schweizer Gesundheitswesens trafen sich an den 4. Trendtagen Gesundheit in Luzern. Diskutiert wurde unter anderem, wie sich die wachsende Überalterung der Bevölkerung auf das Gesundheitssystem auswirkt.

Drucken
Teilen

450 Spitzenvertreter des Schweizer Gesundheitswesens trafen sich laut Medienmitteilung am Mittwoch und Donnerstag im KKL Luzern zum Meinungsaustausch. In Anwesenheit von Bundespräsident Couchepin wurden die Auswirkungen der wachsenden Überalterung und Individualisierung der Bevölkerung auf das Gesundheitssystem diskutiert. Weitere Themen waren die Einführung der DRG-Spitalfallpauschalen und das HPV-Impfprogramm gegen Gebärmutterhalskrebs.

Die Zahl chronischer und degenerativer Erkrankungen, von Demenz und geriatrischen Leiden, nimmt in der Schweiz stark zu. Damit wird die Zusammenarbeit zwischen stationären und ambulanten Behandlungsdiensten immer wichtiger. Es gelte die Überweisung der Patienten vom Spital zu spitalexternen Institutionen und umgekehrt möglichst nahtlos zu bewältigen, heisst es.

Inselspital macht gute Erfahrungen 
Die Notwendigkeit dieser Entwicklung sei auch vor dem Hintergrund der Einführung der DRG's (Diagnostic Related Groups) in der Schweiz ab 2012 zu sehen. Mit DRG werden einheitliche Spitaltarife geschaffen und die Spitäler für ihre Leistungen mit Fallpauschalen entschädigt. Verschiedene Schweizer Spitäler haben DRG bereits eingeführt, darunter das Berner Inselspital, das mit dieser Leistungsabgeltung seit 2005 gute Erfahrungen sammelt.

Impfstoff gegen Gebärmutterhalskrebs
Gebärmutterhalskrebs stellt heute die weltweit zweihäufigste Krebserkrankung bei Frauen dar. Sehr oft geht der Erkrankung eine genitale HPV-Infektion voraus. Der beste Schutz gegen eine Infektion bietet die Impfung junger Frauen vor dem ersten Geschlechtsverkehr.

Gemäss dem Luzerner Gesundheitsdirektor Markus Dürr wird die Gesundheitsdirektorenkonferenz (GDK) den Rahmen für kantonale HPV-Impfprogramme festlegen. Aktuell führt die GDK Preis-Schlussverhandlungen mit dem zur Zeut einzigen Anbieter des Impfstoffes. Ziel ist der Abschluss eines Vertrages befristet auf ein Jahr. Dies weil Aussicht darauf besteht, dass ein weiterer Impfstoff-Anbieter die Zulassung erhält.

Etablierte Luzerner Trendtage
Die durch das Forum Gesundheit Luzern veranstalteten «Trendtage Gesundheit», die 2008 zum vierten Mal durchgeführten wurden, haben sich als bedeutendste Plattform für Entscheidungsträger im Schweizer Gesundheitswesen etabliert. Gemäss Forums-Präsident Regierungsrat Markus Dürr entsprechen die Luzerner Trendtage einem vertieften Bedürfnis nach interdisziplinärer Fachinformation.

ana