GESUNDHEIT: Luzern erhält neue Notfallpraxis für Kinder

Ab dem 1. Dezember steht kranken oder verunfallten Kindern in der Stadt Luzern eine neue Permanence offen. Betrieben wird sie von der Swiss Medi Kids AG.
2011 eröffnete die Swiss Medi Kids AG in Zürich die erste Kinder-Permanence Praxis der Schweiz (Archivbild). (Bild: Walter Bieri / Keystone)

2011 eröffnete die Swiss Medi Kids AG in Zürich die erste Kinder-Permanence Praxis der Schweiz (Archivbild). (Bild: Walter Bieri / Keystone)

Nach Zürich und Winterthur eröffnet am 1. Dezember an der Seidenhofstrasse 9 in der Luzerner Neustadt die dritte Kinder-Permanence der Schweiz. Sie richtet sich an Kinder bis 16 Jahre und bietet Hilfe durch qualifizierte Kinderärzte bei kleinen Notfällen, wie die Betreiberin, die Swiss Medi Kids AG, in einer Mitteilung schreibt. Die Permanence ist von 12 bis 20 Uhr während 365 Tagen im Jahr offen.

Gedacht für kleinere Notfälle

Die neue Notfallpraxis sei für kleinere Notfälle wie Fieber, Bauchschmerzen Kopfschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Platzwunden, Verstauchungen, Husten und Schmerzen im Hals-, Nasen- und Ohrenbereich gedacht. Auch allgemeine Vorsorgeuntersuchungen inklusive Impfungen können durchgeführt werden. Die Leistungen werden von allen Krankenkassen in der Grundversicherung anerkannt.

Und weshalb eröffnet Swiss Medi Kids in Luzern eine dritte Filiale? «In Luzern und dem weiteren Einzugsgebiet leben rund 117'000 Kinder und Jugendliche im Alter von 0 bis 14 Jahren. Diese sind mit Kinderärzten akut unterversorgt, denn auf 1600 Kinder kommt gerade mal 1 Kinderarzt», schreibt die Firma mit Sitz in Zürich. Luzern (1 Kinderarzt auf 1984 Kinder) sei im Vergleich zur Zentralschweiz und zu Zürich (1 Kinderarzt auf 1191 Kinder) schlecht versorgt.

Kürzere Wartezeiten für Kinder

«Wir verstehen unser Angebot an medizinischer Notfallversorgung nicht in Konkurrenz, sondern in Ergänzung zum Kinderarzt und Spital vor Ort. Wir wollen mit unserem Angebot erreichen, dass die Kleinsten langfristig überall weniger lang warten müssen – bei uns, beim Haus-Kinderarzt und im Spital», sagt Katja Berlinger, CEO von Swiss Medi Kids.

Der Standort Luzern wird von Daniela Müller und George Kristinsson in Co-Leitung geführt werden, beides erfahrene Kinderärzte mit Schwerpunkt Notfallpädiatrie. Durch die gute ÖV-Anbindung und das im Haus befindliche Parkhaus könnten auch Eltern aus einem entfernteren Einzugsgebiet die neue Dienstleistung nutzen. Swiss Medi Kids AG hat 2011 im Zürcher Hauptbahnhof den ersten Standort in Betrieb genommen, 2015 folgte ein Zweiter in Winterthur.

rem

<strong>Mehr zum Thema lesen Sie hier &raquo;</strong>

Blick in die Kinder-Permanence Praxis in Zürich (Archivbild). (Bild: Walter Bieri / Keystone)

Blick in die Kinder-Permanence Praxis in Zürich (Archivbild). (Bild: Walter Bieri / Keystone)

Blick in die Kinder-Permanence in Zürich (Archivbild). (Bild: Walter Bieri / Keystone)

Blick in die Kinder-Permanence in Zürich (Archivbild). (Bild: Walter Bieri / Keystone)

Logo von Swiss Medi Kids an der Seidenhofstrasse in Luzern. (Bild: PD)

Logo von Swiss Medi Kids an der Seidenhofstrasse in Luzern. (Bild: PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.