GESUNDHEIT: Pflegefinanzierung soll neu geregelt werden

Die Kommission für Gesundheit, Arbeit und soziale Sicherheit (GASK) empfiehlt dem Kantonsrat, dem Entwurf eines neuen Pflegefinanzierungsgesetz' zuzustimmen.

Drucken
Teilen
Die Finanzierung der Spitex soll gesetzlich neu geregelt werden. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Die Finanzierung der Spitex soll gesetzlich neu geregelt werden. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Das neue Gesetz über die Finanzierung der Pflegeleistungen der Krankenversicherung Pflegefinanzierungsgesetz) setzt die Neuordnung der Pflegefinanzierung des Bundes im Kanton Luzern um. Kernstück des vorliegenden Gesetzesentwurfs ist die Neuordnung der künftigen Finanzierung der ambulanten Krankenpflege Spitex und der Krankenpflege im Pflegeheim, heisst es in einer Miedienmitteilung der Staatskanzlei Luzern.

«Verkraftbare» Kosten
Die Kommission für Gesundheit, Arbeit und soziale Sicherheit (GASK) hat das neue Pflegefinanzierungsgesetz intensiv beraten. Dabei wurden insbesondere die finanziellen Auswirkungen des Pflegefinanzierungsgesetzes auf die Luzerner Gemeinden in der Höhe von jährlich 40 Millionen Franken kontrovers diskutiert. Die Mehrheit der Kommission hielt diese Kosten für verkraftbar.

Die GASK empfiehlt dem Luzerner kantonsrat einstimmig bei einer Enthaltung, dem neuen Pflegefinanzierungsgesetz zuzustimmen.

zim