GETT: Hochbegabte Schüler ausgezeichnet

Die Primarschulen in Gettnau, Hildisrieden, Hitzkirch und Wikon sind mit dem Lissa-Preis für besondere Projekte im Bereich Begabungs- und Begabtenförderung ausgezeichnet worden.

Drucken
Teilen
Fritz Riedweg und die Schülerinnen der siegreichen Primarschule Gettnau. (Bild pd)

Fritz Riedweg und die Schülerinnen der siegreichen Primarschule Gettnau. (Bild pd)

Den ersten Preis im Wert von 10'000 Franken holte sich die Primarschule Gettnau. Im dritten Rang klassierten sich ex aequo die Primarschulen von Hildisrieden, Hitzkirch und Wikon. Sie gewannen je einen Check im Wert von 2500 Franken. Unter den acht siegreichen Schulen stammen vier aus dem Kanton Luzern.

Fritz Riedweg geehrt
Für sein «langjähriges, einzigartiges Engagement zur Umsetzung der Begabungs- und Begabtenförderung an den Luzerner Volksschulen» erhielt der 61-jährige Fritz Riedweg von der Dienststelle Volksschulbildung von der fünfköpfigen Fachjury ebenfalls einen Anerkennungspreis. Am Donnerstag sind in St. Gallen die innovativsten Projekte ausgezeichnet worden. verliehen worden.

Die «Stiftung für hochbegabte Kinder» vergibt den Lissa Preis seit 2004 an Schulen, die eine breite Begabungsförderung aller Kinder anstreben und nicht defizit, sondern stärkenorientiert unterrichten.

rem