GEUENSEE: Kinder nach Kleinbrand aus Schulhaus evakuiert

Im luzernischen Geuensee hat es am Mittwoch in einem Schulhaus gebrannt. Mehrere Klassen wurden evakuiert. Eine Lehrperson begab sich wegen Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung in ärztliche Behandlung. Der Sachschaden ist laut Polizei gering.

Drucken
Teilen

Der Kleinbrand an einem Holzgestell im Schulhaus Kornmatte brach kurz vor 11.40 Uhr aus. Ein Arbeiter konnte die Flammen mit einem Feuerlöscher schnell löschen, wie die Luzerner Polizei mitteilte.

Wegen starken Rauchs wurden laut Angaben der Feuerwehr Region Sursee Kinder aus mehreren Klassen evakuiert. Die Feuerwehr war mit 20 Einsatzkräften vor Ort.

Die Brandursache ist laut Polizei unklar. Sie wird abgeklärt. (sda)