Gewässerverschmutzung im Würzenbach führt zu Fischsterben

Am Mittwoch kam es in der Gemeinde Adligenswil zu einer Gewässerverschmutzung: Es ist Gülle in den Würzenbach gelangt. Die Ursache konnte geklärt werden.

Drucken
Teilen
Die Gülle im Würzenbach hat zu Fischsterben geführt. (Bild: Luzerner Polizei)

Die Gülle im Würzenbach hat zu Fischsterben geführt. (Bild: Luzerner Polizei)

(pd/lil) Am Mittwoch wurde der Luzerner Polizei eine Gewässerverschmutzung im Würzenbach gemeldet. Abklärungen haben ergeben, dass in einem Landwirtschaftsbetrieb die Schwemmkanäle gespült worden seien, schreibt die Polizei am Donnerstag in einer Mitteilung. Dabei sei eine Abdeckklappe nicht geschlossen worden. Die Gülle sei über eine Wiese geflossen und gelangte in Sickerleitungen, welche in den Würzenbach führen. Durch die Verschmutzung sei der Fischbestand – vorwiegend Bachforellen – auf einer Strecke von etwa 3,5 Kilometern teilweise vernichtet worden.

Der genaue Schadenbetrag könne derzeit nicht beziffert werden. Die Ursache sei geklärt. Der Verursacher wird angezeigt.