GEWALT: 2007 war das Frauenhaus Luzern überbesetzt

87 Frauen und 93 Kinder fanden im vergangenen Jahr im Frauenhaus Luzern Schutz, Unterkunft und Beratung. Dabei war das Frauenhaus überbesetzt: 59 Frauen mussten an andere Institutionen verwiesen werden.

Drucken
Teilen
Im Frauenhaus Luzern. (Archivbild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Im Frauenhaus Luzern. (Archivbild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Wie der Verein zum Schutz misshandelter Frauen am Donnerstag mitteilte, stammen die Frauen, die 2007 im Luzerner Frauenhaus Zuflucht fanden, aus den Kantonen Luzern, Ob- und Nidwalden, Schwyz, Zug, Aargau, Bern, Wallis und Zürich. Auch die telefonische Beratung war gefragt. Registriert wurden 498 Telefonate mit betroffenen Frauen.

Der Verein zum Schutz misshandelter Frauen führt neben dem Frauenhaus die Bildungsstelle Häusliche Gewalt. Das Frauenhaus in der Stadt Luzern bietet für sieben Frauen mit oder ohne Kinder Platz. Der Verein unterhält auch eine Website mit Informationen für gewaltbetroffene Frauen in 13 Sprachen.

sda