GEWITTERNACHT: Die Feuerwehrmänner kamen nicht zur Ruhe

In der Nacht vom Montag auf den Dienstag verursachten mehrere Gewitter im ganzen Kanton Luzern Wasserschäden in Gebäuden. Diverse Strassenabschnitte wurden vorübergehend gesperrt.

Drucken
Teilen
Gewitter, vom Stanserhorn aus beobachtet. (Archivbild zVg)

Gewitter, vom Stanserhorn aus beobachtet. (Archivbild zVg)

Bei der Polizei sind in der Nacht aus dem ganzen Kanton Luzern Meldungen eingegangen. Wegen den starken Niederschlägen in der Nacht ist Wasser in Wohnungen, Keller, Garagen oder Scheunen eingedrungen. Viele Strassen waren wegen dem vielen Wasser vorübergehend kaum befahrbar. Teilweise mussten die Strassen wegen Verunreinigungen (Kies, Bäume, Äste) vorübergehend gesperrt werden.

Verletzt wurde niemand. Die örtlichen Feuerwehrorganisationen standen mehrere Stunden im Einsatz. Die Schadensumme ist noch unbekannt.

scd