Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GEWITTERSCHÄDEN: Der Sommer zeigt sich von seiner wild-schönen Seite

Mehrmals innert weniger Tage haben Sommergewitter unsere Region heimgesucht. Dennoch hielten sich die Schäden in Luzern bisher in Grenzen.
Diesen Sommer kam es überdurchschnittlich häufig zu Gewittern. So wie letzten Samstag während des Blue Balls Festivals. (Bild: Jakob Ineichen (Luzern, 22. Juli 2017))

Diesen Sommer kam es überdurchschnittlich häufig zu Gewittern. So wie letzten Samstag während des Blue Balls Festivals. (Bild: Jakob Ineichen (Luzern, 22. Juli 2017))

Kilometerhoch türmen sich die Gewitterwolken über dem Pilatus. Bedrohlich schwarz rollen sie auf Luzern zu und entladen sich mit voller Wucht. Solches hat sich in der Stadt und Agglomeration Luzern in den letzten Wochen mehrmals abgespielt. So auch am Samstagabend, als ein Gewitter zahlreiche Blue-Balls-Besucher verregnete und für Überschwemmungen sorgte. Der Luzernerhof stand unter Wasser, die Hünenberg- und die Spitalstrasse wurden beschädigt (Ausgabe von gestern).

Was genau der Grund war, dass die Hünenbergstrasse auf einem 50 bis 60 Meter langen Abschnitt unterspült wurde, ist noch nicht klar. Die Stadt Luzern hat Untersuchungen eingeleitet. «Es braucht sehr grosse Wassermengen, damit eine Strasse unterspült werden kann», sagt Florian Aschbacher, Leiter Betrieb und Strassenunterhalt bei der Stadt Luzern. Nun wird die Strasse repariert, der Belag wurde gestern entfernt. «Läuft alles nach Plan, ist die Hünenbergstrasse ab Donnerstag wieder befahrbar», so Aschbacher. Bei der Spitalstrasse wurde ein Kanalisationsschacht unterspült. Die Strasse ist deshalb nur einspurig befahrbar. Die Schäden werden bis Ende Woche repariert.

Schadenssumme rund 2 Millionen Franken

Laut Stephan Bader von Meteo Schweiz dauerte der Gewitterregen am Samstag von 22.10 bis 22.50 Uhr und brachte 16,5 Liter Regen pro Quadratmeter. «Diese Menge ist nicht aussergewöhnlich. Sie wird in Luzern praktisch jedes Jahr erreicht oder überschritten.» Weshalb es dennoch Schäden und Überschwemmungen gab, ist daher unklar.

Laut Dölf Käppeli, Direktor der Gebäudeversicherung Luzern, gingen nach dem Gewitterregen vom Samstag 100 bis 150 Schadensmeldungen ein. Heftiger war der Sturm am Mittwoch mit Böen bis 110 Stundenkilometer. Dazu gab es bis zu 300 Meldungen. «Die Gebäudeversicherung Luzern ist bei den Ereignissen im Juli mit einem blauen Auge davongekommen.» Dies insbesondere mit Blick auf die Überschwemmungen in Zofingen mit Schäden im zweistelligen Millionenbereich. «Wäre das Gewitter ein paar Kilometer weiter südlich durchgezogen, wäre der Kanton Luzern betroffen gewesen.»

Da die Unwetterschäden stark schwanken, rechnet die ­Gebäudeversicherung mit der durchschnittlichen Schadensbelastung der letzten 20 Jahre. Diese beträgt 28 Millionen Franken. Die meisten Schäden richten Hagel oder Hochwasser an. Im laufenden Jahr beträgt die Schadenssumme bisher 2 Millionen.

Der Sommer 2017 scheint bisher nicht nur ein Hitze-, sondern auch ein Gewittersommer zu sein. Dies bestätigen die Messungen von Meteo Schweiz. Zur «Gewittersaison» zählt das Bundesamt für Meteorologie und ­Klimatologie die Monate Mai bis August. Im langjährigen Durchschnitt werden zwischen Mai und Juli zwölf Gewittertage registriert. Diese Zahl wurde heuer mit 14 Gewittertagen schon vor Monatsende überschritten. Statistisch gesehen gibt es die meisten Gewitter im Juli. Meist entstehen sie laut Bader dann, wenn von Südwesten feuchtwarme Luft in unsere Region transportiert wird.

Trotz vieler Gewittertage: ­ Die Niederschlagsmengen liegen deutlich unter dem langjährigen Durchschnitt. Seit Mai wurden in Luzern 309 Liter Regen pro Quadratmeter gemessen. Im Mai fiel nur 88 Prozent der durchschnittlichen Niederschlagsmenge, im Juni 67 und im Juli bisher 62 Prozent. Die grösste Regenmenge wurde am 28. Juni gemessen mit 22,6 Liter pro Quadratmeter.

Christian Glaus

christian.glaus@luzernerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.