Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kantonsrat: Glanzresultat für höchste Luzernerin

Die neue Kantonsratspräsidentin heisst Hildegard Meier-Schöpfer. Die Willisauer FDP-Politikerin holte 109 von 113 möglichen Stimmen. Zum Regierungspräsidenten wählte das Parlament Baudirektor Robert Küng.
Lukas Nussbaumer
Hildegard Meier-Schöpfer wurde am Dienstag zur Kantonsratspräsidentin gewählt. (Bild: Dominik Wunderli (Willisau, 11. Juni 2018))

Hildegard Meier-Schöpfer wurde am Dienstag zur Kantonsratspräsidentin gewählt. (Bild: Dominik Wunderli (Willisau, 11. Juni 2018))

Die Nachfolgerin von Vroni Thalmann (SVP, Flühli) als höchste Luzernerin kommt aus Willisau: Hildegard Meier-Schöpfer übernimmt das Amt am 1. Juli. Die 60-jährige FDP-Politikerin erzielte mit 109 von 113 möglichen Stimmen ein Glanzresultat.

Das zweitbeste Resultat der Wahlen vom Montag realisierte Meiers Parteikollege Robert Küng (62). Der Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdirektor, der wie die höchste Luzernerin aus Willisau stammt, holte 96 von 113 möglichen Stimmen.

Vizepräsidenten mit tieferen Stimmenzahlen

Zum Vizepräsidenten des Regierungsrats wählte der Kantonsrat SVP-Justiz- und Sicherheitsdirektor Paul Winiker. Der 62-jährige Krienser kam auf 93 Stimmen. Das Vizepräsidium des Parlaments übernimmt der Eschenbacher CVP-Politiker Josef Wyss (49). Er erzielte 83 Stimmen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.