Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

GLP eröffnet Spendenkonto pro Gütschbahn

1,65 Millionen Franken muss die Stadt Luzern an die Kosten der Gütschbahn berappen. Um diese Last zu schmälern, hat die Grünliberale Partei Stadt Luzern das Spendenkonto «Komitee pro Gütschbahn» eröffnet.
Von 1881 bis 1884 gebaut - und bis heute in aller Munde: die Gütschbahn in Luzern, von der Bergstation aus fotografiert. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Von 1881 bis 1884 gebaut - und bis heute in aller Munde: die Gütschbahn in Luzern, von der Bergstation aus fotografiert. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Die Verhandlungen zur Gütschbahn sind abgeschlossen. Der Kreditantrag wird demnächst dem Parlament vorgelegt. Für die Grünliberale Partei (GLP) Stadt Luzern bleiben die Kosten von 1,65 Millionen Franken zu Lasten der Stadt ein Wehrmutstropfen, wie die Partei am Freitag mitteilte.

Da die Gütschbahn für die Bevölkerung, Tourismus und Besucher aus nah und fern eine grosse Bedeutung habe, müsse die Gütschbahn möglichst bald in Betrieb gehen, so die GLP. Um die Stadt in ihren Bemühungen zu unterstützen, hat die GLP ein Solidaritätskonto eingerichtet.

Gemäss mitteilung ist es den GLP nahen Kreisen wichtig, dass für alle proaktiv eine Möglichkeit besteht, diesem wichtigen Luzerner Projekt zu helfen. Private, Verbände + Firmen werden deshalb von der GLP Stadt Luzern ab sofort aufgefordert, eine Spende zugunsten der Gütschbahn zu tätigen.

HINWEIS
Details zum Spendenkonto «Komitee pro Gütschbahn» finden Sie hier.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.