GLP kritisiert Ebikoner Tunnel-Idee

Die GLP geht erneut hart mit der Idee ins Gericht, die Kantonsstrasse zu überdachen, um den Dorfkern Ebikons aufzuwerten.

Hören
Drucken
Teilen
So soll die Nordeinfahrung der überdachten Kantonsstrasse durch Ebikon dereinst aussehen.

So soll die Nordeinfahrung der überdachten Kantonsstrasse durch Ebikon dereinst aussehen.

Bild: Visualisierung

(sma) Der Tunnel, den ein privater Ebikoner Architekt angeregt hat, sei «unrealistisch», heisst es in einer Mitteilung der Partei. Er blockiere seit gut drei Jahren die Weiterentwicklung des Zentrums und behindere andere, bessere Ideen. Ein Tunnel im Zentrum sei ein gewaltiger Eingriff und habe Langzeitfolgen, die man nicht mehr rückgängig machen könne. Die GLP rügt ferner die Machbarkeitsstudie, die die Gemeinde in Auftrag gegeben hat. Diese habe kaum neue Erkenntnisse gebracht, Schlüsselfragen nicht beantwortet und «Steuergelder im sechsstelligen Bereich verschlungen».

Gemeinderat soll Tunnel «begraben»

Die GLP Ebikon fordert vom Gemeinderat deshalb, «das Tunnelloch zu begraben». Stattdessen solle er «signalisieren, dass er ein attraktives und nachhaltiges Zentrum entwickeln und auch realisieren» wolle. Neben der GLP steht auch die SP Ebikon der Tunnel-Idee kritisch gegenüber.

Mehr zum Thema