GLP stellt kritische Fragen zum geplanten Ökihof im Ibach 

Das neue Recycling-Center würde auf dem Grundstück realisiert, auf dem auch das Parkhaus der Metro in die Luzerner Innenstadt entstehen soll. Die GLP-Fraktion will daher unter anderem vom Stadtrat wissen, ob die Baubewilligung erst nach der Abstimmung über die Metro-Initiative erteilt werden kann.

Drucken
Teilen
Visualisierung des Parkhauses und der Metrostation in der Reussegg. Bild PD

Visualisierung des Parkhauses und der Metrostation in der Reussegg. Bild PD

Der Abfallverbund Real plant im Gebiet Ibach einen neuen Ökihof – just auf dem Grundstück, auf dem das Parkhaus für die Metro ins Stadtzentrum entstehen könnte. Die GLP hat darum beim Luzerner Stadtrat eine Interpellation eingereicht.

Unter anderem will sie wissen, ob die Chancen einer Metro durch das Bauvorhaben aus Sicht der Stadtregierung verkleinert werden. Weiter regt die GLP an, mit der Erteilung der Baubewilligung für den Ökihof zu warten, bis die Abstimmung zur Metro-Initiative erfolgt ist. Sollte dies nicht möglich sein, will die GLP vom Stadtrat wissen, ob er bereit ist, bei Real zu intervenieren - mit dem Ziel, dass der Verbund die Abstimmung abwartet. (pd/std)

Steht der neue Ökihof der Metro Luzern im Weg?

Auf dem Sedel entsteht ein neues Recycling-Center. Die Initianten der Schwanenplatz-Metro sind darüber gar nicht erfreut. Denn auf dem Grundstück soll dereinst die Metrostation mitsamt Parkhaus Platz finden.
Robert Knobel