Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gölä begeistert 3000 Fans in Sursee

Zum 40. Geburtstag beschenkte die Ladenkette Otto’s ihre Kunden mit einem Privatkonzert des Berner Mundartrockers in Sursee. Kleiner Wermutstropfen: Von den 84'000 Ticketanfragen konnte nur ein Bruchteil erfüllt werden.
Gölä wurde in Sursee von seinen Fans förmlich getragen. (Bild: PD)
Voll in seinem Element: Mundartrocker Gölä. (Bild: PD)
Gölä wird von Jesse Ritch, links, begleitet.
Gölä mit Corinne Gfeller von der Band ZIBBZ. (Bild: PD)
Blick auf die Bühne aus Sicht der Zuschauer.. (Bild: PD)
Gölä greift in die Saiten. (Bild: PD)
Auch ruhigere Töne waren in Sursee von Gölä zu hören. (Bild: PD)
Das Festzelt in Sursee war mit 3000 Zuschauern restlos gefüllt. (Bild: PD)
Der Auftritt in Sursee scheint Gölä sichtlich Freude zu bereiten. (Bild: PD)
9 Bilder

Gölä-Konzert in Sursee

Runde Geburtstage wollen gefeiert sein. Für Otto’s-CEO Mark Ineichen, ein bekennender Gölä-Fan, war deshalb schon lange klar, dass er zum 40-Jahr-Firmenjubiläum den Berner Mundartrocker nach Sursee holen wollte. Unterstützung erhielt er dabei von TV-Moderator Sascha Ruefer. Der Mann aus Schenkon nutzte seinen guten Draht zu Gölä und schaffte, was vielen Partyveranstaltern bisher verwehrt geblieben ist: den bodenständigen Sänger für ein Konzert zu engagieren.

Mit dabei waren am Samstagabend in einem eigens dafür aufgerichteten Festzelt auch 3000 Gölä-Fans, die an der Gratisverlosung von Otto's ein Ticket gewannen. Insgesamt hatten 84'000 Personen aus der ganzen Schweiz Einlass begehrt.

Die Glücklichen brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Gölä präsentierte sich in Hochform, liess mit seinen gefühlvollen Balladen die Herzen schmelzen und brachte mit den fetzigen Rocksongs das Festzelt zum Beben. Der «Büetzer» und der «Indianer» durften ebenso wenig fehlen wie «Keini Träne meh» und «I hätt no viu blöder ta». Dazwischen immer wieder mal ein kerniger Spruch, einfach «gredi use», so wie ihm der Schnabel gewachsen ist.

Göla holt sich jugendliche Verstärkung

Bevor sich Gölä «uf u dervo» machte, sorgte er mit dem «Schwan» – notabene als vierte Zugabe – nochmals für absolute Gänsehaut-Stimmung. Der 50-jährige Berner Oberländer rockte die Festhütte aber nicht allein, sondern verstärkte seine Band mit aufstrebenden Jungstars wie Jesse Ritch, der sich 2012 bei Dieter Bohlens DSDS den dritten Rang ersang, oder Corinne und Stefan Gfeller, die als ZIBBZ im Mai dieses Jahres die Schweiz am Eurovision Songcontest in Portugal vertraten. (Daniel Schwab/PD/zim)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.