«GRAN TURISMO 5»: PS-Boliden machen einen Bogen um Luzern

Jetzt ist es definitiv: Das Playstation-Game «Gran Turismo 5» enthält wider Erwarten keine Rennstrecke, die durch die Stadt Luzern führt.

Drucken
Teilen
Ein getuntes Auto auf dem Rathaussteg. (Screenshot Youtube)

Ein getuntes Auto auf dem Rathaussteg. (Screenshot Youtube)

Auch Bern wurde im neuen Spiel, das am 24. November in Europa auf den Markt kommen soll, nicht berücksichtigt. Das teilte Sony Schweiz auf Anfrage mit. Unter anderem dabei sind Strecken durch Rom, London oder die Toskana.

Nicht in Erfahrung zu bringen war, ob Luzern im populären Rennspiel wenigstens als Kulisse zur Präsentation der getunten Autos vorkommt. Eine entsprechende Animation, in der man unter anderem die Kapellbrücke und den Rathaussteg während mehrerer Minuten in erstaunlich fotorealistischer Grafik sehen konnte, war in einem früheren Trailer aufgetaucht.

Trailer mit Szenen aus der Stadt Luzern:

Sony Schweiz hatte damals gegenüber den Medien erklärt, dass der für das Spiel verantwortliche Programmierer Kazunori Yamauchi früher mehrmals als Tourist in Luzern gewesen sei und sich deshalb zu diesem Schritt entschieden habe. Die Entwicklung von «Gran Turismo 5» hat rund 60 Millionen US-Dollar gekostet.

Was virtuell nicht geklappt hat, dürfte bis auf weiteres auch real ein blosses Gedankenspiel bleiben: 2007 hatte Kurt H. Illi, der frühere Verkehrsdirektor, eine Formel-1-Strecke durch die Stadt Luzern vorgeschlagen: Die Strecke sollte vom Verkehrshaus (Boxenstrasse) via Seeburgstrasse nach Meggen und über die Kreuzbuchstrasse zurück ins städtische Würzenbachquartier führen. Es blieb bei der Idee.

scd/rem

Illis Traum von Formel 1 in Luzern: