Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GREPPEN: Lauter mysteriöse Todesfälle

Aussergewöhnlich viele fatale Unfälle im Haus der Familie Rohrbach geben einiges zu reden. Die Theaterlüüt sorgen für einen spannenden, zügig ablaufenden Theaterabend.
Monika Van De Giessen
Frau und Herr Rohrbach (Gabriela Müller, Pidi Morf). Hinten Alessia (Nathalie Zimmermann). (Bild: Eveline Beerkircher (Greppen, 1. November 2017))

Frau und Herr Rohrbach (Gabriela Müller, Pidi Morf). Hinten Alessia (Nathalie Zimmermann). (Bild: Eveline Beerkircher (Greppen, 1. November 2017))

Monika van de Giessen

kanton@luzernerzeitung.ch

Missverständnisse gibt es in jeder Familie. So auch in der Familie Rohrbach, die im Zentrum der aktuellen Aufführung der Theaterlüüt Greppen steht. Die dreiaktige Komödie «Unheimlichi Missverständnis» von Ronny Saunters (Dialektbearbeitung Rico Spring) hatte gestern Premiere. Regisseur Alois Waldis sorgte für einen lebendigen Ablauf der Handlung – und bewies in der Rollenbesetzung ein gutes Händchen. An der Hauptprobe, die wir besuchten, kamen die Texte fliessend, ohne Hänger.

Die neun Darsteller setzten die Rollen optimal um. Nathalie Zimmermann aus Greppen gab ihr Bühnendebüt und bestand die Feuertaufe mit Bravour. Sie unterrichtet als Sekundarlehrerin im Oberstufenzentrum Utenberg in Luzern und verriet nach der Probe, dass sie erstmals überhaupt Theater spiele. «Es war schwieriger, als ich erwartete», meinte sie.

«Eine neue Erfahrung»

Im Haus der Familie Rohrbach mit Helmut Rohrbach (Pidi Morf) und seiner Gattin Gabriela Rohrbach (Gabriela Müller) passiert Unheimliches. Manch ein Handwerker, der in dem von der Familie kürzlich gekauften Gebäude etwas repariert, kommt unter mysteriösen Umständen ums Leben. Überhaupt scheint die ganze Familie etwas zu verheimlichen. Susi Rohrbach (Fränzi von Sury), die Schwester des Hausherrn, ist etwas durchgeknallt. Die Einladung zum feucht-fröhlichen Geburtstagsfest nimmt sie sprichwörtlich auf und erscheint in Militär-Regenpelerine, Regenhut und Gummistiefeln.

Gemäss Alois Waldis wurde diese Komödie noch nirgends gespielt: «Das ist eine neue Erfahrung, denn wir konnten uns die Handlung des Stücks bildlich nicht so richtig vorstellen.» Ein besonderes Kompliment gehört dem Bühnenbauer Lukas Pfrunder. Man sieht: Hier war ein echter Profi am Werk.

Hinweis

Turnhalle Schulhaus Greppen.Heute Sa 14 und 20 Uhr, morgen So 14 Uhr. Vorverkauf:www.theaterlüüt.ch, theaterlueuet@bluewin.ch oder Tageskasse.
Wir verlosen 3-mal 2 Tickets für «Traumhochziit» der Theatergesellschaft Udligenswil am Freitag, 10. November, um 20 Uhr im Bühlmattsaal Udligenswil (Besprechung siehe auf dieser Seite unten links). 0901 83 30 23 (1.50 Fr. pro Anruf)
Wir verlosen 3-mal 2 Tickets für «Wellness mit Näbewürkige» des Theaters Kriens am Freitag, 10. November, um 20 Uhr im neuen Schappe-Saal Kriens (Besprechung siehe auf dieser Seite unten rechts). 0901 83 30 25 (1.50 Fr. pro Anruf) Oder nehmen Sie unter www.luzernerzeitung.ch/wettbewerbe an der Verlosung teil.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.