Grössere Busse für die Linie 10 – die Bushaltestelle Obergütsch muss ausgebaut werden

Im Verlauf des Jahres 2021 beschaffen die Verkehrsbetriebe Luzern neue Busse. So werden in Zukunft auf der Linie 10 grössere Busse verkehren, was einen Ausbau des Wendeplatz Obergütsch bedingt.

Merken
Drucken
Teilen

(se) Zwischen dem Bahnhof Luzern und Obergütsch werden im Verlauf des Jahres 2021 neu Normalbusse unterwegs sein. Wer heute einen Bus mit der Liniennummer 10 sieht, steht vor einem etwa zehn Meter langen Midibus. Dies ist der kleinste Vertreter der aktuellen Flotte der Verkehrsbetriebe Luzern AG (vbl) und kann gegenüber eines Normalbusses 25 Personen weniger mitnehmen.

Gemäss einer Medienmitteilung plant die vbl in Absprache mit dem Verkehrsbund Luzern (VVL) und der Stadt Luzern eine Vereinheitlichung der Fahrzeugflotte. Da 2021 nur Normalbusse gekauft werden, führt dies zu Einsparungen bei der Beschaffung.

Wendeplatz Obergütsch wird umgebaut

Damit die Normalbusse auch auf der Linie 10 Passagiere transportieren können, muss der Wendeplatz Obergütsch angepasst werden. Die grösseren Busse brauchen mehr Platz um zu wenden.

Ein Midibus der Linie 10 bei der End-Haltestelle Obergütsch.

Ein Midibus der Linie 10 bei der End-Haltestelle Obergütsch.

PD

Im Herbst 2020 wird mit den Arbeiten begonnen: eine Betonstützmauer, eine neuer Asphaltbelag, eine Erneuerung der Wasserleitung, Anpassungen bei der Beleuchtung sowie eine Querungshilfe für Amphibien bei den Randsteinen. Für dieses Projekt sind rund 300'000 Franken budgetiert.