Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Grösster E-Sport-Anlass der Zentralschweiz: 512 Spieler und 11'000 Meter Kabel in der Stadthalle Sursee

In Sursee findet die elfte Ausgabe der «Lock and Load» statt. Der grösste E-Sport-Anlass der Zentralschweiz wird immer professioneller – und verbraucht an drei Tagen so viel Strom wie ein Haus in einem Jahr.
Alexander von Däniken
Sogenannte LAN-Partys locken an diesem Wochenende 512 Gamer in die Stadthalle. (Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)Sogenannte LAN-Partys locken an diesem Wochenende 512 Gamer in die Stadthalle.
(Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)
Games wie «Leage of Legends» oder «Counter Strike» lockten gestern 512 Gamer in die Surseer Stadthalle. (Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)Games wie «Leage of Legends» oder «Counter Strike» lockten gestern 512 Gamer in die Surseer Stadthalle.
(Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)
Jeder Teilnehmer erhält ein Konto, über das er übers Intranet Essen und Getränke bestellen kann. Pizza oder Cola werden vom Service an den Platz gebracht. 3000 Bestellungen werden bis Sonntag geliefert. Weitere beeindruckende Zahlen: Es stehen 200 Kilo Chicken Nuggets, 600 Hotdogs, 500 Pizzas und 60 Kilo Sauce bereit.(Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)Jeder Teilnehmer erhält ein Konto, über das er übers Intranet Essen und Getränke bestellen kann. Pizza oder Cola werden vom Service an den Platz gebracht. 3000 Bestellungen werden bis Sonntag geliefert. Weitere beeindruckende Zahlen: Es stehen 200 Kilo Chicken Nuggets, 600 Hotdogs, 500 Pizzas und 60 Kilo Sauce bereit.
(Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)
Die Teilnehmer reisen in Sursee mit ihrer Ausrüstung an – PC, Monitor, Tastatur, Maus, Mausmatte, Headset...(Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)Die Teilnehmer reisen in Sursee mit ihrer Ausrüstung an – PC, Monitor, Tastatur, Maus, Mausmatte, Headset...
(Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)
... und verbinden sich mit einem Netzwerk, dessen Kabel zusammengerechnet fünf Kilometer lang sind.(Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)... und verbinden sich mit einem Netzwerk, dessen Kabel zusammengerechnet fünf Kilometer lang sind.
(Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)
Die Stromkabel erreichen sogar eine Länge von sechs Kilometern.(Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)Die Stromkabel erreichen sogar eine Länge von sechs Kilometern.
(Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)
An den drei Tagen verbraucht der Anlass so viel Strom wie ein Einfamilienhaus in einem Jahr.(Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)An den drei Tagen verbraucht der Anlass so viel Strom wie ein Einfamilienhaus in einem Jahr.
(Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)
Zum elften mal findet in der Stadthalle Lock and Load statt. ein E-Sports Anlass mit 512 Gamern.Fotografiert am 3. Mai in 2019 in Sursee Nadia Schärli / LuzernerzeitungZum elften mal findet in der Stadthalle Lock and Load statt. ein E-Sports Anlass mit 512 Gamern.
Fotografiert am 3. Mai in 2019 in Sursee
Nadia Schärli / Luzernerzeitung
Mit dabei sind auch zwischen 10 und 20 Frauen. (Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)Mit dabei sind auch zwischen 10 und 20 Frauen.
(Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)
Die Spielauswahl reicht vom strategischen Fantasyspiel «League of Legends» bis zum Taktikshooter «Counter Strike: Global Offensive». (Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)Die Spielauswahl reicht vom strategischen Fantasyspiel «League of Legends» bis zum Taktikshooter «Counter Strike: Global Offensive».
(Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)
(Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)(Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)
(Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)(Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)
(Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)(Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)
(Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)(Bild: Nadia Schärli, Sursee, 3. Mai 2019)
14 Bilder

512 Gamer in der Stadthalle Sursee

Das waren noch Zeiten! Vor 20 Jahren war der Autor dieser Zeilen ab und zu als Gamer unterwegs. Wollte man noch vor Einführung des Breitband-Internets gegen andere menschliche Spieler antreten, traf man sich zu zehnt an sogenannten LAN-Partys. Heutzutage finden Millionen Gamer aus aller Welt täglich zu einer virtuellen Spielrunde zusammen – vom heimischen PC aus. Die LAN-Partys sind deswegen nicht etwa überflüssig geworden, sondern haben sich im Gegenteil zu grossen E-Sport-Events entwickelt.

So auch die «Lock and Load», die von Freitag bis Sonntag 512 Gamer in die Stadthalle Sursee lockt. Vereinspräsident Fabrizio Hobi:

«Die Entwicklung von der ersten Ausgabe bis zur elften in diesem Jahr ist enorm.»

Das hat nicht nur mit der Teilnehmerzahl zu tun, die um das Fünffache gewachsen ist.

Deutscher verdiente bisher 3 Millionen Dollar

Von Südkorea aus hat sich in den letzten Jahren eine professionelle Gamer-Szene entwickelt: Mit Weltmeisterschaften, hohen Preisgeldern und verschiedenen Games als Disziplinen. Kein Wunder, anerkennt jeder vierte Schweizer E-Sports als Sportart.

Allerdings ist die Szene hierzulande vergleichsweise klein. In Sursee locken Preise im Wert von rund 6000 Franken (zum Vergleich: Der iranischstämmige Deutsche Kuro Salehi Takhasomi gilt mit über 3 Millionen Dollar in Preisgeldern als finanziell erfolgreichster E-Sportler der Welt).

Die Teilnehmer reisen in Sursee mit ihrer Ausrüstung an – PC, Monitor, Tastatur, Maus, Mausmatte, Headset – und verbinden sich mit einem Netzwerk, dessen Kabel zusammengerechnet fünf Kilometer lang sind. Die Stromkabel erreichen sogar eine Länge von sechs Kilometern. An den drei Tagen verbraucht der Anlass so viel Strom wie ein Einfamilienhaus in einem Jahr.

Jeder Teilnehmer erhält ein Konto, über das er übers Intranet Essen und Getränke bestellen kann. Pizza oder Cola werden vom Service an den Platz gebracht. 3000 Bestellungen werden bis Sonntag geliefert. Weitere beeindruckende Zahlen: Es stehen 200 Kilo Chicken Nuggets, 600 Hotdogs, 500 Pizzas und 60 Kilo Sauce bereit.

Persönlicher Kontakt wichtig

Besteht da nicht die Gefahr, dass die Gamer vor lauter Zocken vergessen, aufzustehen kollabieren, wie dies in Südkorea schon passiert ist? «Nein, das kann ich mir bei uns nicht vorstellen», sagt Fabrizio Hobi. Da die Gamer in Teams antreten, treffe man sich vor einem Spiel regelmässig zu persönlichen Absprachen oder nach einem Spiel zum Handshake mit den Gegnern.

Abgesehen davon streben Hobi und der in Dagmersellen domizilierte «Lock-and-Load»-Verein noch mehr Professionalität an. Klasse statt Masse also. Das beginnt beim Catering und reicht über einen 300 Quadratmeter grossen Schlafraum inklusive Duschen bis zu einem Rahmenprogramm. So sollen auch immer mehr Frauen an den Anlass kommen. Zwischen 10 und 20 sind es derzeit, mit Wachstumsraten von durchschnittlich 2 Prozent pro Jahr, wie Hobi anmerkt. Die Frauenförderung sei aber primär Sache der Teams.

Diese treten in sechs professionellen und zwei Spassturnieren gegeneinander an. Die Spielauswahl reicht vom strategischen Fantasyspiel «League of Legends» bis zum Taktikshooter «Counter Strike: Global Offensive». Letzteres gab es in einer frühen Version übrigens schon vor 20 Jahren.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.