Grossanlass Dynamo Sempachersee schreibt «schwarze Null»

Gewerbeausstellungen und Attraktionen: Zwischen Sempach und Sursee fand im September erstmals der Grossanlass Dynamo Sempachersee statt. Geht es nach OK-Präsident Albert Vitali, dürfte es nicht der letzte gewesen sein.

Drucken
Teilen
Liegestühle am Ufer des Sempachersees bei der Festhalle in Sempach: Eine der Attraktionen des Dynamo Sempachersee. (Bild: Pius Amrein, 8. September 2019)

Liegestühle am Ufer des Sempachersees bei der Festhalle in Sempach: Eine der Attraktionen des Dynamo Sempachersee. (Bild: Pius Amrein, 8. September 2019)

(avd) Der Grossanlass Dynamo Sempachersee hat vom 5. bis am 8.September rund 38'000 Besucher angelockt. Die Verantwortlichen der Erlebnisschauen Sursee und Sempach, der zehn Standorte und der Vereinsvorstand um OK-Präsident Albert Vitali haben sich nun zu einer Bilanz getroffen.

Das Fazit: «Wir schreiben eine schwarze Null», so der FDP-Nationalrat aus Oberkirch. Einzelne Abrechnungen seien noch offen, der Gewinn dürfte zwischen 1000 und 2000 Franken betragen.

Nächstes Mal wohl weniger Standorte

Im Nachgang zum Grossanlass meldeten einzelne Organisatoren von kleineren Veranstaltungsorten, dass bei ihnen der Besucheraufmarsch wesentlich geringer war als in Sursee oder Sempach. Vitali verneint auf Nachfrage, dass Kompensationszahlungen im Raum standen. Viel mehr werde bei künftigen Austragungen eine Konzentration der Standorte ins Auge gefasst.

Denn dass sich «Dynamo Sempachersee» wiederholt, sei ein viel geäusserter Wunsch gewesen, besonders die Berufsinseln seien gut angekommen. «Ein 6-Jahres-Rhythmus wäre denkbar.» Entschieden wird das an der Versammlung vom kommenden Frühling.