Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GROSSDIETWIL: 50 neue Arbeitsplätze für Grossdietwil

Der Baumwollkapselwurm verursacht in Brasilien Schäden in Milliardenhöhe. Gegen den Schädling kämpft die Andermatt Biocontrol AG erfolgreich an und baut nun die Produktion biologischer Mittel aus.
Daniel Zingg, Geschäftsführer der Andermatt Biocontrol AG, kann die Produktion ausbauen. (Archivbild Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Daniel Zingg, Geschäftsführer der Andermatt Biocontrol AG, kann die Produktion ausbauen. (Archivbild Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Helicoverpa-Raupe auf Salat (Bild: PD)

Helicoverpa-Raupe auf Salat (Bild: PD)

Der Baumwollkapselwurm wütet in Brailisilen derzeit besonders. Betroffen sind die Grosskulturen Soja, Mais und Baumwolle, aber auch Bohnen und andere Gemüsearten. Nun hat die Regierung chemische und biologische Mittel in Notregistrierungen zum Verkauf zugelassen, darunter auch ein biologisches Produkt aus Grossdietwil, welches die Firma Andermatt Biocontrol AG produziert.

«Wir gehen davon aus, dass grosse Aufträge auf uns zukommen, da in Brasilien mehrere Millionen Hektaren Land vom Schädling betroffen sind. Auch Paraguay und Argentinien haben bereits erste Schäden gemeldet», schreibt die Firma in einer Mitteilung.

Firma strebt Neubau an

Deshalb wird nun am Standort Grossdietwil die Logistik ausgelagert und die Logistikhallen in Produktionsräume umgewandelt. Da die Herstellung des biologischen Mittels sehr arbeitsintensiv ist, braucht die Firma mehr Personal und hat 50 neue Stellen ausgeschrieben. Laut Mitteilung der Firma wird während den nächsten anderthalb Jahren in improvisierten Räumen produziert werden müssen, anschliessend hofft die Firma, eine optimale Produktionsinfrastruktur in einem Neubau beziehen zu können.

Die Andermatt Biocontrol AG ist in der Schweiz führend im Bereich des biologischen Pflanzenschutzes. Sie entwickelt und produziert unter anderem Eigenprodukte, welche weltweit zur Anwendung kommen. Das Grossdietwiler Schädlingsbekämpfungsmittel, das unter den Markennamen Helicovex, Bolldex und Diplomata auf den Markt kommt, enthält sogenannte Kernpolyederviren, die aus der Natur stammen und sehr spezifisch gegen die Raupen von bestimmten Schmetterlingsarten wirken. Der Hauptvorteil von Produkten auf der Basis von Insektenviren ist, dass die Landwirte ganz gezielt einen Schädling bekämpfen können, ohne dass andere Lebewesen auch nur im Geringsten beeinträchtigt werden. Nützlinge bleiben am Leben und können weiterhin auch zur Regulierung der Schädlinge beitragen. Für den Menschen sind diese Viren harmlos.

pd/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.