Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Grosse Ehre für 4-Sterne-Haus: Das Montana wird «Hotel des Jahres»

Der Luzerner Hotelier Fritz Erni hat bereits den Titel «Hotelier des Jahres 2017» - jetzt ist auch sein Hotel ausgezeichnet: Das Art Deco Hotel Montana ist «Hotel des Jahres 2018/2019». Ernis Innovation und sein Mut erhalten damit schweizweite Anerkennung.
Sandra Monika Ziegler
Fritz Erni in einem der 62 Montana-Zimmer. (Bild: Pius Amrein; Luzern, 14.Mai 2018)

Fritz Erni in einem der 62 Montana-Zimmer. (Bild: Pius Amrein; Luzern, 14.Mai 2018)

Einblicke in Zimmer und Küche

Das beste Stadthotel steht in Luzern und ist auch Hotel des Jahres. Bild: PD
Zimmer im Art Deco Stil. Das Hotel hat 62 individuell eingerichtete Zimmer. Bild: PD
Freie Sicht auf den Vierwaldstättersee selbst aus der Badewanne. Bild: PD
Eine der Junior Suiten mit Sicht auf die Stadt und das Luzerner Seebecken. Bild: PD
Badezimmer mit freistehender Wanne und obligatem Montana-Entchen. Bild: PD
Penthouse Spa Suite über zwei Etagen. Sie hat Terrasse und Whirlpool. Bild:PD
The Kitchen Club: Dinieren mitten in der Hotel-Küche. Bild: PD
Küchenchef Johann Breedijk im Kitchen Club. Bild: PD
Der Montana Beach Club ist die beliebteste Roof-Top-Bar der Schweiz. Bild: PD
9 Bilder

Blick ins Hotel des Jahres

Hoteldirektor Fritz Erni ist rundum glücklich und sichtlich stolz auf sein Team. Dass sein Haus zum Hotel des Jahres 2018/2019 erkoren wurde, habe ihn und die Belegschaft erstaunt: «Das ist für uns eine Überraschung. Denn bisher wurden nur 5-Sterne-Häuser ausgezeichnet. Und wir sind ein 4-Sterne-Haus. Wir freuen uns riesig.»

Für Fritz Erni (63), der das Montana seit 1996 führt und 2017 Hotelier des Jahres war, ist diese Wertung ein «Beweis mehr, dass sich konstante Innovation auszahlt und auch national bemerkt wird»: «Das ist eine Anerkennung für unser Engagement der letzten Jahrzehnte. Denn in den letzten 20 Jahren wurden über 25 Millionen Franken in die Erneuerung der Infrastruktur investiert.»

Über lange Zeit auf höchstem Niveau

Das Schweizer Hotelrating wurde vom Hoteltester und Buchautor Karl Wild vor 21 Jahren ins Leben gerufen. Erstmals und während fünf Jahren erschien das Rating 1997 in der «Bilanz», danach jeweils in der «SonntagsZeitung». Karl Wild bestätigt, dass mit dem «Montana» erstmals ein Vierstern Hotel ausgezeichnet wird.

Wild betont aber: «Die Sterne spielen eigentlich keine Rolle, es könnte auch ein Drei-Stern-Hotel sein. Es muss einfach einen guten Grund dafür geben.» Und der sei bei der aktuellen Wahl gleich mehrfach vorhanden.

«Das war höchste Zeit. Denn Hotelier Fritz Erni macht immer etwas, hat immer neue Ideen und ist unglaublich innovativ. Fritz Erni wartet nicht, bis die Gäste kommen, er zieht sie durch sein Engagement rein und begeistert sie», schwärmt Karl Wild. Nachdem der Umbau der oberen Etagen letzten Frühling abgeschlossen war, habe es keinen weiteren Aufschub mehr gegeben, so Wild weiter.

Zwei Sterne unter einem Dach

Beim Umbau wurden die Zimmer und Suiten auf der 5. und 6. Etage für rund 1,5 Millionen Franken komplett neu gestaltet und mit diversen Extras ausgestattet. Erni: «Das ist unser Hotel-in-Hotel-Konzept. So können wir nebst den regulären Zimmern der Viersterne-Kategorie auch 19 in der Fünfsterne-Kategorie anbieten.»

Somit hat das Montana eine Zwei-Sterne-Qualifikation unter einem Dach. Total verfügt das Haus über 62 Zimmer. Die Auszeichnung «Hotel des Jahres 2018/2019» ist nicht die Einzige, die dieser Tage ins Haus flog.

So konnte Mitte Mai der «Montana Beach Club» sich mit 668 Stimmen vor der «Penthouse Roof Top Bar» mit 419 Stimmen qualifizieren und ist damit die beliebteste Roof-Top-Bar der Schweiz. Das Online-Voting wurde vom Lifestylemagazin Falstaff durchgeführt. Demzufolge ist der Beach Club die beliebteste Roof-Top-Bar der Schweiz.

Inspiration durch Hotelbesuche

Fritz Erni lässt sich von seinen ausländischen Hotelbesuchen inspirieren. Was möglich ist und «von oben» abgesegnet wird, setzt er um. Denn er ist ein angestellter Direktor, das Haus ist seit 1944 im Besitz der Hotel & Gastro Union, dem Schweizerischen Zentralverband der Hotel- und Restaurantangestellten.

«Ich bin auch Angestellter und kann nicht einfach walten und schalten» sagt Erni. Das habe aber durchaus Vorteile. Denn sollte eine Idee mal «in die Hose gehen», verliere er höchstens seinen Job. Das ist zwar unwahrscheinlich, wie die letzten Jahrzehnte beweisen. Erni bleibt auf der Erfolgsspur.

Hinweis: Am Sonntag, 3. Juni, ist Tag der offenen Hoteltüren «Please Disturb» - auch im Montana.

Weitere Auszeichnungen für Hotels in der Zentralschweiz

Neben dem Stadtluzerner Art Deco Hotel Montana ist im Rating der «SonntagsZeitung» in der Zentralschweiz auch «The Chedi» in Andermatt ausgezeichnet worden. Das Herzstück des Tourismusprojekts von Samih Sawiris ist erstmals das beste Ferienhotel der Schweiz. Den Sieg in der Kategorie mit den besten Wellnesshotels hat sich das Bürgenstock Resort mit seinem Flaggschiff «Bürgenstock Hotel & Alpine Spa» gesichert.

(red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.