Grosser Coup für Luzerner Rockband

Die Luzerner Band Alvin Zealot hat einen exklusiven Deal mit der deutschen Handelskette Müller abgeschlossen.

Drucken
Teilen
Die Luzerner Band Alvin Zealot, hier in der Schüür als Gewinner des Kick-Ass-Awards. (Bild: Archiv Neue LZ)

Die Luzerner Band Alvin Zealot, hier in der Schüür als Gewinner des Kick-Ass-Awards. (Bild: Archiv Neue LZ)

Was DJ Antoine, Baschi und Seven können, können auch die Rocker von Alvin Zealot. Die Luzerner Band veröffentlicht im Herbst ihr Album «Tears Of St. Lawrence» in Deutschland. Die Band hat einen exklusiven Vertriebsdeal mit der Handelskette Müller abgeschlossen.

«Der Deal mit Müller kam für uns überraschend. Wir suchten schon seit längerem nach Partnern. Umso erfreulicher, dass es nun klappt», schwärmt Jeremy Sigrist, Gitarrist von Alvin Zealot gegenüber der Aargauer Zeitung. Bei dem Deal handelt es sich um einen exklusiven, zweijährigen Lizenzvertrag für das Album «Tears Of St. Lawrence». Der Longplayer, der in der Schweiz bereits im Mai vergangenen Jahres erschienen ist, wird deutschlandweit in 450 Müller-Filialen in den Handel kommen.

In der Schweiz kann die Newcomer-Band einige Achtungserfolge vorweisen: So waren Alvin Zealot dieses Jahr in der Kategorie «Best Talent» für einen Swiss Music Award nominiert. Anfangs Jahr hat die Band zudem in der Luzerner Schüür den Kick-Ass-Award gewonnen.

rem