Grosser Putzeinsatz auf dem Pilatus

Trotz dem schlechten Wetter starteten am Samstagmorgen rund 300 Freiwillige mit der alljährlichen «Pilatusputzete». Mit Schaufeln und Pickeln bewaffnet, stellten sie die beschädigten Wanderwege wieder in Stand.

Drucken
Teilen
Putzarbeiten bei der Klimsenkapelle. (Bild: PD)

Putzarbeiten bei der Klimsenkapelle. (Bild: PD)

Pünktlich um 6.30 Uhr startete am Samstagmorgen die alljährliche «Pilatusputzete» von der Vereinigung Pro Pilatus. Rund 300 Frauen und Männer waren gekommen, um bei der Instandsetzung der Bergwege auf dem Pilatus mitzuhelfen.

Putzarbeiten bei der Klimsenkapelle. (Bild: PD)

Putzarbeiten bei der Klimsenkapelle. (Bild: PD)

Mit Pickeln, Schaufeln, Motorsägen, Seilen und Rundhölzern wurden die von Schnee und Erde beschädigten Wege repariert. Bis am Mittag wurden neue Tritte angelegt, Fallholz entfernt und notwendige Sicherungsseile ersetzt oder kontrolliert. Wie Koordinator Alois Häcki in einer Mitteilung schreibt, wurden auch die Sitzbänke der Klimsen-Kapelle gründlich geputzt.

pd/bep