GROSSER STADTRAT: Martin Merki kann Roger Rüeggs Sitz belegen

Der FDP-Politiker Martin Merki ist neu im Grossen Stadtrat von Luzern. Sein parteiloser Kontrahent Kai Meusel hatte keinen Stich.

Drucken
Teilen
FDP-Politiker Martin Merki. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

FDP-Politiker Martin Merki. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Martin Merki konnte bei der Ersatzwahl für den Grossen Stadtrat für den Rest der Amtsdauer 2004 bis 2009 7576 Stimmen (79,57%) für sich gewinnen, Kai Meusel schaffte es auf 1712 Stimmen (17,98%). Auf «Vereinzelte» entfielen 233 Stimmen (2,45%).

Im März 2009 hatte Viktor Rüegg, Mitglied des Grossen Stadtrates für die CHance21, seinen Rücktritt aus dem Parlament erklärt. Die Wahl wurde notwendig, nachdem alle möglichen Ersatzmitglieder auf ein Nachrücken verzichten hatten und auch vom Vorschlagsrecht durch den Vorstand der CHance21 beziehungsweise die Unterzeichnenden der Wahlliste kein Gebrauch gemacht wurde.

scd