GROSSPROJEKT: Die Pferdezentrum-Pläne werden konkreter

Der «Trägerverein für innovative Regionalpro­jekte» (Tirekt) plant im Rüediswiler Moos in Ruswil ein nationales Pferdezentrum. Nun ist eine Projektorganisation aufgezogen sowie eine Stiftung gegründet worden.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Keystone)

(Symbolbild Keystone)

Nach verschiedenen Vorbereitungsarbeiten und ersten Informationen zuhanden der zuständigen Behörden und der Öffentlichkeit sei es in diesem Frühjahr gelungen, den Kanton vom Potenzial eines Pferdesportzentrums zu überzeugen, wie Tirekt mitteilt. Dieser habe beschlossen, die weitere Entwicklung im Rahmen der Neuen Regionalpolitik mit einem finanziellen Beitrag zu unterstützen.

Peter Kohler ist Projektleiter
Inzwischen sei man einen Schritt weiter: Geführt von Projektleiter Peter Kohler aus Willisau, soll ein Projektausschuss Ziele setzen und Fortschritte überwachen. Zudem werde ein Begleitorgan ins Leben gerufen: «Es ist wichtig, dass nicht nur Befürworter, sondern auch Skeptiker und Gegner das Projekt begleiten. Nur so ist es möglich, vertretbare und tragfähige Lösungen zu finden.» Schliesslich sei die «Stiftung für innovative Projekte im Rottal» gegründet worden.

Zurzeit sind noch viele Fragen offen: «Zum einen ist der gewünschte Standort noch nicht definitiv festgelegt. Zum andern gilt es, aus der Vielzahl der Gestaltungsmöglichkeiten eines solchen Zentrums die richtige Mischung zu bilden.» Erst wenn diese Fragen geklärt seien, könnten Verhandlungen mit Landeigentümern geführt werden. Mit ersten Resultaten sei in ein paar Monaten zu rechnen.

Das nationale Pferdezentrum soll eine Rennbahn mit Concoursfeld, Pferdestallungen und Oekotel beinhalten. Der Baubeginn ist auf 2010/ 11 geplant. Ein ähnliches Zentrum gibt es bereits in Avenches VD.

scd