GROSSWANGEN: Bauernhof brannte zum fünften Mal

Ein Bauernhof in der Grosswanger Riedmatt kommt nicht aus den Schlagzeilen: Innerhalb von 18 Jahren brannte es auf dem gleichen Hof fünfmal – zuletzt in der Nacht auf Mittwoch.

Drucken
Teilen
2008 brannte das Wohnhaus nieder. (Archivbild Kapo Luzern)

2008 brannte das Wohnhaus nieder. (Archivbild Kapo Luzern)

Die Polizei erhielt um 1.15 Uhr die Meldung, dass in der Riedmatt in Grosswangen ein Feuer ausgebrochen ist. Die Scheune stand beim Eintreffen der Feuerwehr Grosswangen bereits in Vollbrand. Zwei Schweine mussten wegen Verletzungen getötet werden. Die Brandursache, die zurzeit noch offen ist, wird von den Branddetektiven der Luzerner Polizei abgeklärt. Im Einsatz stand auch die Feuerwehr Ettiswil-Alberswil.

Fünf Brände – fünfmal der gleiche Hof
Der gleiche Hof wie 2008 ist auch dieses Mal wieder vom Brand betroffen, wie Simon Kopp, Sprecher der Strafuntersuchungsbehörden auf Anfrage bestätigte. Der Brand in der Nacht auf Mittwoch war der fünfte auf der Riedmatt in den vergangenen 18 Jahren. Dreimal ist die Scheune abgebrannt, nämlich 1992, 1998 und 2005, 2008 brannte das Wohnhaus nieder (siehe Artikelverweise).

Bei den Scheunenbränden war die Brandursache jedes Mal dieselbe: eine Überhitzung des Heustocks, wie Richard Huwiler, Mediensprecher der Kantonspolizei Luzern, erklärte.

rem