Grüne Emmen stellen keinen Kandidaten für den Gemeinderat

Die Grünen Emmen verzichten auf eine Kandidatur – auch weil alle bisherigen Gemeinderäte sich zur Wiederwahl stellen.

Beatrice Vogel
Hören
Drucken
Teilen
Die Grünen Emmen haben 12 Kandidaten für den Einwohnerrat nominiert. Im Bild: Der Einwohnerrat Emmen während einer Sitzung im Le Théâtre.

Die Grünen Emmen haben 12 Kandidaten für den Einwohnerrat nominiert. Im Bild: Der Einwohnerrat Emmen während einer Sitzung im Le Théâtre. 

Bild: Dominik Wunderli (Emmen, 19. November 2019)

Als letzte Ortspartei in Emmen hielten am Montagabend die Grünen ihre Nominationsversammlung für die Gesamterneuerungswahlen ab. Nun ist klar: Die Grünen kandidieren nicht für die Emmer Exekutive.

Wie Parteipräsidentin Monique Frey auf Anfrage sagt, habe man niemanden gefunden, der oder die kandidieren möchte. Das Amt sei derzeit nicht attraktiv, die persönliche Situation potenzieller Kandidaten ungünstig. Die Chancen für neue Kandidaten stünden zudem nicht gut, da alle fünf Bisherigen wieder antreten, so Frey.

Die Grünen unterstützen stattdessen SP-Gemeinderat Brahim Aakti. Zudem wurden 12 Kandidaten für den Einwohnerrat nominiert.

Tritt nicht noch ein unabhängiger Kandidat an, steht die Ausgangslage für die Wahlen in Emmen nun fest: Alle Bisherigen stellen sich zur Wiederwahl; das sind Gemeindepräsidentin Ramona Gut-Rogger (FDP) sowie die Gemeinderäte Thomas Lehmann (FDP), Josef Schmidli (CVP), Patrick Schnellmann (CVP) und Brahim Aakti (SP). Die SVP fordert die Bisherigen mit ihrer Kandidatin Ibolyka Lütolf heraus.

Mehr zum Thema