Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Grüne sorgen sich wegen tiefer Löhne am Luzerner Theater

Ensembleangestellte und technische Mitarbeiter des Luzerner Theaters verdienen laut Urban Frye zu wenig. Der Stadtluzerner Kantonsrat der Grünen will vom Regierungsrat wissen, ob die Entlöhnung noch ethischen Grundsätzen entspricht.

(pd/avd) Der Stadtluzerner Grüne-Kantonsrat Urban Frye hinterfragt die Löhne am Luzerner Theater. In einer Anfrage an den Regierungsrat führt Frye aus, dass eine Tänzerin beim ersten Engagement 3700 Franken verdiene, was kaum mehr als dem Mindestlohn im Gastgewerbe entspreche. Auch nach über zehn Jahren Berufserfahrung verdiene ein festangestelltes Ensemblemitglied höchstens 5000 Franken im Monat – und das nach oft jahrelanger Ausbildung. Beim technischen Personal sei die Situation auch nicht besser, schreibt Frye.

Der Kanton habe hier eine Verantwortung, da das Theater jedes Jahr von Stadt und Kanton rund 20 Millionen Franken erhalte. Frye fragt darum den Regierungsrat unter anderem, ob die Entlöhnung ethischen Grundsätzen genügt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.