Grünliberale gründen neue Regionalpartei

Die Grünliberalen haben die Regionalpartei glp Rontal gegründet. Damit will sich die Partei lokal besser verankern und hinsichtlich der Kantonsratswahlen 2011 besser positionieren.

Drucken
Teilen
Der Gründungsvorstand: (von links) Sandor Horvath, Werner Küenzli, Silvio Graf und  Fabio Amrein (Bild: pd)

Der Gründungsvorstand: (von links) Sandor Horvath, Werner Küenzli, Silvio Graf und Fabio Amrein (Bild: pd)

Die Grünliberalen haben sich am Samstag in Ebikon getroffen und die Regionalpartei glp Rontal ins Leben gerufen. Die glp Rontal umfasst die Gemeinden Buchrain, Dierikon, Ebikon, Gisikon, Honau, Inwil und Root. Ziel der Gründung einer eigenen Regionalpartei sei die bessere lokale Verankerung, wie die Grünliberalen in einer Medienmitteilung schreiben: «Damit können grünliberalen Anliegen bei der wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Weiterentwicklung der Boomregion Rontal besser eingebracht werden.»

Zudem könne sich die glp dank der neuen Regionalpartei im Hinblick auf die Kantonsratswahlen vom kommenden April besser positionieren. Ziel der glp des Kantons Luzern ist es, mindestens fünf Sitze zu gewinnen und damit Fraktionsstärke zu erlangen. Der Wahlkreis Luzern-Land soll mit zwei Sitzen dazu beitragen.

Rechtsanwalt und Kommunikationsberater Sandor Horvath (Ebikon) ist Präsident des Vorstandes. Silvio Graf (Ebikon), Student der Wirtschaftswissenschaften, wurde als Vizepräsident in den Vorstand gewählt. Fabio Amrein (Ebikon), Student der Holzbautechnik, übernimmt im Vorstand das Ressort Markting und Werner Küenzli (Ebikon), Steuerexperte, amtet im Vorstand als Kassier.

pd/ost