Grundbuchamt: Regierung will 1,9 Millionen für Miete

Im Kanton Luzern wird das Grundbuchamt West an der Bahnhofstrasse in Schüpfheim angesiedelt. Der Regierungsrat hat dem Kantonsrat am Montag 1,9 Millionen Franken beantragt.

Drucken
Teilen
Blick auf Schüpfheim. (Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ)

Blick auf Schüpfheim. (Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ)

Das Geld soll für bauliche Massnahmen und für die zehnjährige Miete verwendet werden. Neu gibt es im Kanton Luzern nur noch zwei Grundbuchkreise: Das Grundbuchamt Ost umfasst die Regionen Luzern und Hochdorf, das Grundbuchamt West Entlebuch, Willisau und Sursee. Für das Grundbuchamt Ost, das in der Agglomeration Luzern angesiedelt werden soll, wurde bislang noch kein Standort gefunden.

Grundbuchamt West in Entlebuch oder Schüpfheim

Für das Grundbuchamt West suchte der Kanton eine geeignete Immobilie in Entlebuch und Schüpfheim. Aus fünf Angeboten erwies sich gemäss der regierungsrätlichen Botschaft die günstigste Offerte als die beste. Es handelt sich um die Bahnhofstrasse 5 in Schüpfheim mit einer Mietfläche von 668 Quadratmetern. Den Ausschlag für diesen Standort gaben neben den Kosten auch die zentrale Lage und die Flexibilität beim Ausbau. Die neuen Räume sollen im Mai 2012 bezogen werden können.

Wegen der Neugestaltung der Grundbuch- und Konkursämter muss der Regierungsrat verschiedene neue Mieten abschliessen. Um nicht für jedes Objekt beim Parlament antraben zu müssen, beantragte der Regierungsrat einen Blankokredit über 10 Millionen Franken. Der Kantonsrat stufte dieses Vorgehen im Mai 2010 aber als «unsympathisch» ein und wies die Vorlage zurück.

sda