GRUNDEIGENTUM: Kanton Luzern lässt Grundstücke neu schatzen

Im Kanton Luzern werden in den nächsten Jahren die Katasterwerte vieler Grundstücke neu bewertet. Betroffen von der Neuschatzung sind in erster Linie Einfamilienhäuser, Stockwerkeigentumseinheiten, Mehrfamilienhäuser und Landparzellen, deren letzte Katasterschatzung mehr als 15 Jahre zurückliegt.

Drucken
Teilen
Die verschiedenen Grundstückkategorien werden im Kanton Luzern neu bewertet. (Bild: Corinne Glanzmann)

Die verschiedenen Grundstückkategorien werden im Kanton Luzern neu bewertet. (Bild: Corinne Glanzmann)

Die Luzerner Staatskanzlei begründet in einer Mitteilung vom Dienstag die Neuschatzung mit der Entwicklung der Immobilienpreise. Es gebe bei diesen Objektkategorien grosse Unterschiede zwischen dem Katasterwert und den effektiven Marktpreisen.

Neu geschatzt werden auch die anderen Grundstückkategorien, also Gewerbe- und Industrieobjekte, Wohn- und Geschäftshäuser sowie landwirtschaftliche Grundstücke. Hier werden aber nur die Grundstücke neu bewertet, deren letzte Schatzung mehr als 20 Jahre zurückliegt. Der Kanton Luzern begründet die längere Frist damit, dass sich die Preise in diesen Kategorien nicht so stark entwickelt hätten oder dass diese steuerlich nicht so wichtig seien. (sda)