Gülle im Bielbach tötet zahlreiche Fische

Eine Gewässerverschmutzung im Bielbach in Werthenstein hat zu einem Fischsterben geführt. Das genaue Ausmass ist noch nicht bekannt – ebensowenig der Verursacher.

Drucken
Teilen
Verendete Tiere der Fischzucht in Werthenstein. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)

Verendete Tiere der Fischzucht in Werthenstein. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)

Am Donnerstagmorgen, kurz vor 9 Uhr, wurde der Polizei eine Gewässerverschmutzung im Bielbach in Werthenstein gemeldet. Wie die Polizei mitteilt, dürfte gemäss ersten Erkenntnissen eine Verunreinigung durch Gülle die Ursache sein. Der Verursacher ist derzeit unbekannt. Entsprechende Ermittlungen der Polizei sind am laufen.

Fischzucht stark betroffen

Durch die Verschmutzung entstand im Bielbach auf einer Länge von ca. 2,5 Kilometern ein Teilschaden am Fischbestand. Im Weiteren gab es in einer privaten Fischzucht einen grossen Schaden am Bestand der Regenbogenforellen. Insgesamt dürfte die Gewässerverschmutzung zum Tod von über 1000 Fischen geführt haben.

pd/zim