Gülleunfall führt zu Forellensterben

Der Steinmättelibach in Retschwil ist durch Gülle verschmutzt worden. Dabei sind auf einer Strecke von mehreren hundert Metern Bachforellen verendet.

Drucken
Teilen
Eine Bachforelle - hier in der Fischkontrollstelle in Kastanienbaum. (Bild: Bruno A. Arnold / Neue LZ)

Eine Bachforelle - hier in der Fischkontrollstelle in Kastanienbaum. (Bild: Bruno A. Arnold / Neue LZ)

Der Luzerner Polizei wurde am Donnerstagmorgen gemeldet, dass der Steinmättelibach in Retschwil durch Gülle verschmutzt wurde. Die Feuerwehr «Hitzkirch plus» musste das verschmutzte Wasser abpumpen und Frischwasser zuführen, wie die Luzerner Polizei am Freitag mitteilte.

Auf einer Strecke von mehreren hundert Metern sind Bachforellen verendet. Es gibt keine Angaben, wie viele Fische dieser Gewässerverschmutzung zum Opfer fielen.

Der verursachende Bauernbetrieb konnte laut Polizeiangaben ausfindig gemacht werden. Die Ursache wird derzeit ermittelt.

pd/zim