Guido Graf geht auf Tour

Regierungspräsident Guido Graf sucht die Nähe zum Volk. Er plant eine Tour durch alle 83 Gemeinden.

Drucken
Teilen
Als Regierungspräsident 2013 sucht Guido Graf (3. von links), hier mit Mitarbeitern des Gesundheits- und Sozialdepartements vor dem Luzerner Regierungsgebäude, die Nähe zur Bevölkerung. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)

Als Regierungspräsident 2013 sucht Guido Graf (3. von links), hier mit Mitarbeitern des Gesundheits- und Sozialdepartements vor dem Luzerner Regierungsgebäude, die Nähe zur Bevölkerung. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)

Das gab es noch nie: Ein Regierungspräsident, der alle Luzerner Gemeinden besucht. CVP-Politiker Guido Graf, 54-jährig und seit Anfang 2010 Vorsteher des Gesundheits- und Sozialdepartements, hat genau dies vor. Anfang August will er in jeder der 83 Gemeinden – zumindest kurz – vorbei gekommen sein. Grund für die ungewöhnliche Aktion: «Ich will wissen, wo die Leute der Schuh drückt», sagt der der Regierungsrat im Interview mit unserer Zeitung. Graf wird zu Fuss, zu Ross, mit dem Velo oder dem Kanu unterwegs sein.

Stadt-Land-Graben verhindern

Guido Graf setzt sich in seinem Jahr als Regierungspräsident ausserdem zum Ziel, den Zusammenhalt im Kanton zu stärken. Er will dafür sorgen, dass das Verständnis zwischen der Stadt- und Land-Bevölkerung vorhanden bleibt. Als ganz wichtig bezeichnet der Pfaffnauer die Aufrechterhaltung des Service-Public. Dazu brauche es eine funktionierende Wirtschaft.

Lukas Nussbaumer und Luzia Mattmann

Das ausführliche Interview lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.