Guido Graf wehrt sich

Drucken
Teilen

«Wie Curafutura auf 45 Millionen Franken Mehrkosten kommt, ist mir schleierhaft», sagt der Luzerner Gesundheitsdirektor Guido Graf als Reaktion auf die vom Krankenkassenverband dargelegten Zahlen. Graf räumt zwar ein, dass Herzschrittmacher, Koronarangiografien und Leistenbrüche die Kassen bei ambulanter Behandlung tatsächlich mehr kosten als stationär. «Gesamthaft über alle Eingriffe gesehen, resultiert nach unseren Berechnungen aber gleichwohl eine geringe Ent­lastung», sagt der Vorsteher des kantonalen Gesundheits- und Sozialdepartements gegenüber dem «Sonntags-Blick» . (bbr)