Kolumne

Schutzmasken sind auch Hängemasken

Redaktorin Susanne Balli über den etwas anderen Nutzen von Schutzmasken.

Susanne Balli
Drucken
Teilen

Über den Sinn oder Unsinn von Schutzmasken kann man sich streiten. Bei uns zu Hause sind sie jedenfalls von grossem Wert. Nein, wir tragen sie nicht in den eigenen vier Wänden. Vielmehr dienen sie als Hängematten oder besser gesagt als Hängemasken für Lego-Duplo-Figuren und Spielzeugpferdchen im Stall – dieser war übrigens früher eine Schuhschachtel.

Auf unsere Kinder haben die Schutzmasken eine grosse Anziehungskraft. «Die sind so weich und blau und schön», sagten sie und bedienten sich gerne heimlich aus der Maskenbox. Diese stand griffbereit in der Stube, um jederzeit eine Maske zu nehmen, wenn wir den Bus nehmen mussten.

Zur Vorbeugung der nächsten Maskenknappheit versorgte ich sie im Schrank, musste dann aber einsehen: Es gibt weitaus teureres und sinnloseres Spielzeug. So kaufte ich gleich zwei grosse Pack im Sonderangebot. Die Masken stehen jetzt wieder prominent in der Stube.