Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Halbierung der Beiträge verhindert

Abstimmung Der Verband für die Musikschulen des Kantons Luzern (VLM) sorgte im vergangenen Frühjahr für Schlagzeilen: Gegen die von der Regierung beantragte und vom Kantonsrat abgesegnete Halbierung der Musikschulbeiträge an die Gemeinden reichte sie das Referendum ein – mit über 22 500 gültigen Unterschriften. Eine absolute Rekordzahl, nötig gewesen wären 3000 Unterschriften. Durch die Halbierung der Beiträge wollte der Kanton jährlich 1,8 Millionen Franken einsparen.

Deutliches Resultat beim Urnengang

Beim Urnengang am darauffolgenden 21. Mai wurde das Anliegen des Verbandes bestätigt: Mit 67 Prozent der Stimmen wurde die Beitragshalbierung abgelehnt. Der Kanton muss somit weiterhin einen Pro-Kopf-Beitrag von 350 Franken an die Musikschulen leisten. Im selben Urnengang wurde die Erhöhung des Steuerfusses von 1,6 auf 1,7 Einheiten abgelehnt, was zum budgetlosen Zustand des Kantons führte, der bis September andauerte. (io)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.