HALBMARATHON MÄNNER: Michael Ott und der erfolgreiche Kampf um Sekunden

Michael Ott stellt in Luzern einen Streckenrekord auf. Und für ihn ­persönlich noch wichtiger: Der 33-jährige Zürcher schafft die Limite für die EM in Amsterdam.

Merken
Drucken
Teilen
Triumphiert im Halbmarathon: der Zürcher Michael Ott beim Zieleinlauf im Verkehrshaus in Luzern. (Bild: Roger Zbinden)

Triumphiert im Halbmarathon: der Zürcher Michael Ott beim Zieleinlauf im Verkehrshaus in Luzern. (Bild: Roger Zbinden)

Deim Zieleinlauf mitten im Verkehrshaus herrscht beste Stimmung. (Bild: swiss-image.ch/Photo Andy Mettler)
9 Bilder
Die Deutsche Simone Raatz gewinnt bei den Damen über die Halbmarathon-Strecke. (Bild: Roger Zbinden (Neue LZ))
Yvonne Kägi, Nr. 8392, aus Cham hat im Halbmarathon den 2. Platz belegt. (Bild: Roger Zbinden (Neue LZ))
Michael Ott und Netserab Mesfun bei Kilometer 11 in Horw. (Bild: photo:roger gruetter)
Der spätere Sieger Michael Ott auf der Seebrücke. (Bild: swiss-image.ch/Photo Andy Mettler)
Swiss City Marathon 2015. Swiss City Marathon 2015, fotografiert am Sonntag den 25. Oktober 2015 in Luzern. Siegerin Halmarathon, Simone Raatz, Nr. 9115. Bild Roger Zbinden Neue LZ /25.10.2015 (Bild: Roger Zbinden (Neue LZ))
Die Gewinnerin des Halbmatathons im Interview auf dem Podest: Simone Raatz. (Bild: Screenshot swiss-sport.tv)
Die Siegerinnen in der Kategorie Halbmarathon. V.l.n.r.: Yvonne Kägi, Simone Raatz und Lisa Gubler. (Bild: Screenshot swiss-sport.tv)
Die Sieger des Halbmarathons in Luzern. V.l.n.r.: Simone Raath, Yvonne Kägi, Netserab Mesfun, Michael Ott, Hirum Wandangi und Lisa Gubler. (Bild: Screenshot swiss-sport.tv)

Deim Zieleinlauf mitten im Verkehrshaus herrscht beste Stimmung. (Bild: swiss-image.ch/Photo Andy Mettler)

Beim Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
100 Bilder
Der Marathon zwischen Stadt und Land: Der Swiss City Marathon führt die Läuferinnen und Läufer durch die wunderschöne Altstadt, vorbei an Luzerns Sehenswürdigkeiten, aber auch durch die herbstliche Landschaft der Horwer Halbinsel. (Bild: swiss-image.ch/Photo Andy Mettler)
Beim Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
Beim Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
Beim Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
Beim Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
Beim Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
Beim Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
Beim Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
Beim Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
Beim Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
Beim Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
Die erfolgreiche Marathonläuferin Maja Neuenschwander als Gast vor dem Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
Beim Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
Beim Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
Der Schuss ist abgegeben, der Marathon gestartet. (Bild: Stefanie Nopper / Neue LZ)
Der Schuss ist abgegeben, der Marathon gestartet. (Bild: Stefanie Nopper / Neue LZ)
Die Läuferinnen und Läufer am Start. (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
Die ersten hundert Meter sind gemacht. (Bild: Stefanie Nopper / Neue LZ)
Tausende werden den Marathon am Strassenrand mitverfolgen und die Laufenden anfeuern. (Bild: Stefanie Nopper / Neue LZ)
Der Marathon zwischen Stadt und Land: Der Swiss City Marathon führt die Läuferinnen und Läufer durch die wunderschoene Altstadt, vorbei an Luzerns Sehenswürdigkeiten, aber auch durch die herbstliche Landschaft der Horwer Halbinsel. (Bild: swiss-image.ch/Photo Andy Mettler)
BTV Luzern Männerriege nach dem Einsatz beim SwissCity Marathon (Bild: Leserbild: Werner Lanski)
Wann kommt den mein Papa? Genau so lautete die Frage von diesem kleinen "Urner-Fan". (Bild: Leserbild: Margrith Imhof-Röthlin)
Der Marathon zwischen Stadt und Land: Der Swiss City Marathon führt die Läuferinnen und Läufer durch die wunderschoene Altstadt, vorbei an Luzerns Sehenswürdigkeiten, aber auch durch die herbstliche Landschaft der Horwer Halbinsel. (Bild: swiss-image.ch/Photo Andy Mettler)
Der Marathon zwischen Stadt und Land: Der Swiss City Marathon führt die Läuferinnen und Läufer durch die wunderschoene Altstadt, vorbei an Luzerns Sehenswürdigkeiten, aber auch durch die herbstliche Landschaft der Horwer Halbinsel. (Bild: swiss-image.ch/Photo Andy Mettler)
Der Marathon zwischen Stadt und Land: Der Swiss City Marathon führt die Läuferinnen und Läufer durch die wunderschoene Altstadt, vorbei an Luzerns Sehenswürdigkeiten, aber auch durch die herbstliche Landschaft der Horwer Halbinsel. (Bild: swiss-image.ch/Photo Andy Mettler)
Der Marathon zwischen Stadt und Land: Der Swiss City Marathon führt die Läuferinnen und Läufer durch die wunderschoene Altstadt, vorbei an Luzerns Sehenswürdigkeiten, aber auch durch die herbstliche Landschaft der Horwer Halbinsel. (Bild: swiss-image.ch/Photo Andy Mettler)
Der Marathon zwischen Stadt und Land: Der Swiss City Marathon führt die Läuferinnen und Läufer durch die wunderschoene Altstadt, vorbei an Luzerns Sehenswürdigkeiten, aber auch durch die herbstliche Landschaft der Horwer Halbinsel. (Bild: swiss-image.ch/Photo Andy Mettler)
Der Marathon zwischen Stadt und Land: Der Swiss City Marathon führt die Läuferinnen und Läufer durch die wunderschoene Altstadt, vorbei an Luzerns Sehenswürdigkeiten, aber auch durch die herbstliche Landschaft der Horwer Halbinsel. (Bild: swiss-image.ch/Photo Andy Mettler)
Der Marathon zwischen Stadt und Land: Der Swiss City Marathon führt die Läuferinnen und Läufer durch die wunderschoene Altstadt, vorbei an Luzerns Sehenswürdigkeiten, aber auch durch die herbstliche Landschaft der Horwer Halbinsel. (Bild: swiss-image.ch/Photo Andy Mettler)
Der Marathon zwischen Stadt und Land: Der Swiss City Marathon führt die Läuferinnen und Läufer durch die wunderschoene Altstadt, vorbei an Luzerns Sehenswürdigkeiten, aber auch durch die herbstliche Landschaft der Horwer Halbinsel. (Bild: swiss-image.ch/Photo Andy Mettler)
Der Marathon zwischen Stadt und Land: Der Swiss City Marathon führt die Läuferinnen und Läufer durch die wunderschoene Altstadt, vorbei an Luzerns Sehenswürdigkeiten, aber auch durch die herbstliche Landschaft der Horwer Halbinsel. (Bild: swiss-image.ch/Photo Andy Mettler)
Der Marathon zwischen Stadt und Land: Der Swiss City Marathon führt die Läuferinnen und Läufer durch die wunderschoene Altstadt, vorbei an Luzerns Sehenswürdigkeiten, aber auch durch die herbstliche Landschaft der Horwer Halbinsel. (Bild: swiss-image.ch/Photo Andy Mettler)
Der Marathon zwischen Stadt und Land: Der Swiss City Marathon führt die Läuferinnen und Läufer durch die wunderschoene Altstadt, vorbei an Luzerns Sehenswürdigkeiten, aber auch durch die herbstliche Landschaft der Horwer Halbinsel. (Bild: swiss-image.ch/Photo Andy Mettler)
Beim Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
Beim Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
Beim Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
Beim Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
Beim Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
Beim Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
Beim Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
Beim Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)
Kurz vor dem Start. (Bild: Stefanie Nopper / Neue LZ)
Swiss City Marathon 2015. (Bild: Roger Zbinden (Neue LZ))
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Die Läufer auf dem Weg zum Zieleinlauf beim Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Der Swiss City Marathon 2015 in Luzern. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))
Der Swiss City Marathon 2015 in Luzern. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))
Der Swiss City Marathon 2015 in Luzern. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))
Der Swiss City Marathon 2015 in Luzern. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))
Der Swiss City Marathon 2015 in Luzern. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))
Der Swiss City Marathon 2015 in Luzern. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))
Der Swiss City Marathon 2015 in Luzern. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))
Der Swiss City Marathon 2015 in Luzern. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))
Der Swiss City Marathon 2015 in Luzern. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))
Der Swiss City Marathon 2015 in Luzern. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))
Der Swiss City Marathon 2015 in Luzern. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))
Der Swiss City Marathon 2015 in Luzern. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))
Der Swiss City Marathon 2015 in Luzern. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))
Swiss City Marathon in Luzern. (Bild: Philipp Schmidli)
Swiss City Marathon in Luzern. (Bild: Philipp Schmidli)
Swiss City Marathon in Luzern. (Bild: Philipp Schmidli)
Walter Meier macht eine Pause bei seinem Stammlokal Storchen in der Luzerner Altstadt während des Swiss City Marathon. (Bild: Philipp Schmidli)
Walter Meier macht eine Pause bei seinem Stammlokal Storchen in der Luzerner Altstadt während des Swiss City Marathon. (Bild: Philipp Schmidli)
Swiss City Marathon in Luzern am Sonntag, 25. Oktober 2015. (Bild: Philipp Schmidli)
Swiss City Marathon in Luzern am Sonntag, 25. Oktober 2015. (Bild: Philipp Schmidli)
Der Swiss City Marathon 2015 in Luzern. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))
Der Swiss City Marathon 2015 in Luzern. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))
Der Swiss City Marathon 2015 in Luzern. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))
Der Swiss City Marathon 2015 in Luzern. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))
Der Swiss City Marathon 2015 in Luzern. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))
Der Swiss City Marathon 2015 in Luzern. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))
Der Swiss City Marathon 2015 in Luzern. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))
Der Swiss City Marathon 2015 in Luzern. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))
Der Swiss City Marathon 2015 in Luzern. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))

Beim Start zum 9. «Swiss City Marathon» (Bild: Ramona Geiger / Neue LZ)

Michael Ott überquerte die Ziellinie, warf den Blumenstrauss, den er kurz zuvor überreicht bekommen hatte, auf den Boden und setzte sich ausgepumpt daneben. Als er wieder zu Atem gekommen war, informierte er sich über die Zeit. «1:05:43? Ist das gesichert?» Kurz darauf folgte die Bestätigung vom Medienverantwortlichen: «Jawohl, definitiv!» Otts Gesichtszüge entspannten sich. «Toll», sagte er. Und erklärte: «Mein Ziel war es, heute die Limite für die Europameisterschaft in Amsterdam (Juli 2016) zu laufen. Das ist mir gelungen. Es hätte mich schon gewurmt, wenn ich es nicht geschafft hätte.»

«Schnell und anspruchsvoll»

Die Entscheidung war dabei denkbar knapp. Gefordert waren 1:05:45, also gerade Mal zwei Sekunden betrug das Polster des 33-Jährigen aus dem zürcherischen Kilchberg. Ganz nebenbei verbesserte Ott auch noch Streckenrekord um mehr als zwei Minuten. Der schnellste Halbmarathon in Luzern gelang bis dahin dem Wolhuser Ueli Koch im Jahr 2008 – er lief die 21,1 Kilometer in 1:07:48.

Ott nahm erstmals an einem Rennen in Luzern teil. Da sein Fokus auf der EM-Limite lag, suchte er nach einer schnellen Halbmarathonstrecke. «Diese sind schwer zu finden. Mit Luzern bot sich mir eine einigermassen schnelle und anspruchsvolle Alternative.» Vor zwei Wochen lief er die Wettkampfroute ab, um zu wissen, was ihn erwarten würde. Im Nachhinein schwärmte er von der Umgebung mit Vierwaldstättersee und der Stadt Luzern. Er freute sich über die gute Stimmung im KKL und im Verkehrshaus. Und er zollte Respekt für die Strecke, die ihm am Ende alles abgefordert habe. «Am Anfang hat es einige Wellen. Die kosten Kraft. Das spürt man zum Schluss, da zieht sich der Wettkampf richtig in die Länge», kommentierte er.

80 Kilometer wöchentlich

Ott vom TV Unterstrass widmet sich der Leichtathletik seit drei Jahren als Halbprofi. Seinen Lebensunterhalt verdient er mit einer 50-Prozent-Stelle als Schreiner. «Zudem unterstützt mich mein Trainer Matthias Kuster finanziell. Sponsoren sind nämlich sehr schwer zu finden», berichtet Ott, der aktuell pro Woche im Training rund 80 Kilometer absolviert. Seine bisherigen Highlights sind leistungsmässig auf die Saisons 2012 und 2013 zurückzuführen, als er innert sieben Monaten die Schweizer Meistertitel im Halbmarathon, über 10 Kilometer und im Marathon holte. «Vom Drumherum her war die Europameisterschaft in Zürich im letzten Jahr etwas ganz Besonderes, auch wenn ich dort nicht so gut abgeschnitten habe», erinnert sich Ott, der den Marathon auf Rang 37 beendete.

Olympia ist Otts Nonplusultra

Mit 33 Jahren ist Ott im besten Langstreckenalter. Entsprechend ambitioniert blickt er in die Zukunft. «Ich betreibe Leichtathletik als Spitzensport, es geht mir um die Leistung, ich will mich immer ans Limit bringen und schnelle Zeiten laufen», erklärt er. Im nächsten Frühjahr bestreitet er in Rotterdam oder Zürich einen schnellen Marathon, um sich das «Nonplusultra» zu erlaufen, wie er sagt – und meint damit die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016. Die Limite liegt bei 2:14:00 Stunden. Otts persönliche Bestzeit über 42,2 Kilometer beläuft sich auf 2:16:53 Stunden. Das zeigt: Für eine Reise nach Brasilien ist ein noch weitaus grösserer Exploit nötig als gestern in Luzern.

Stephan Santschi

stephan.santschi@luzernerzeitung.ch