Hallenbad Allmend beschränkt Besucherzahl auf 100 und Badedauer auf 2 Stunden

Die Coronamassnahmen des Bundes betreffen auch das Hallenbad auf der Luzerner Allmend. Ein Zähler auf der Website zeigt, wieviele Personen zugelassen sind.

Drucken
Teilen
Das Hallenbad auf der Allmend in Luzern ist bereit für die Badegäste.

Das Hallenbad auf der Allmend in Luzern ist bereit für die Badegäste.

Bild: Pius Amrein (Luzern, 4. Juni 2020)

(rem) Die Massnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie betreffen auch den Badebetrieb im Hallenbad Allmend. Wie Geschäftsführer Reto Mattmann in einer Mitteilung schreibt, gilt ab sofort die maximale Besucherzahl von 100 Personen, um die Abstandsregeln einhalten zu können. Schulschwimmen und die Schwimmkurse für Kinder und Jugendliche haben Vorrang. Die Badedauer ist neu auf zwei Stunden beschränkt.

Um lange Warteschlangen vorzubeugen, wird das Hallenbad in den kommenden Tagen auf der Homepage einen Zähler installieren, um Transparenz zu schaffen. Die Besucher werden gebeten, sich im Voraus auf der Webseite über den aktuellen Stand im Badebetrieb zu informieren. Wie bisher gilt bis und mit Garderobe eine Maskenpflicht ab dem 12. Lebensjahr.