Haltestellen: In Littau fehlen die Schilder

Drucken
Teilen
Haltestelle Ruopigenzentrum ohne Halteschilder. (Bild: Leserreporter)

Haltestelle Ruopigenzentrum ohne Halteschilder. (Bild: Leserreporter)

Seit Sonntag werden die Bushaltestellen der ehemaligen Linie 12 in Littau durch die neue Linie 40 bedient. Doch bei den Haltestellen fehlten bis Mittwoch die Tafeln und Fahrpläne. Weshalb? Da die Linie 12 durch die Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) bedient wurde, die Linie 40 aber durch die Auto AG Rothenburg, müssen die 13 Littauer Haltestellen umgerüstet werden. «Die VBL-Tafeln haben ein anderes Format und sind an zwei Stangen befestigt, unsere nur an einer», erklärt Martin Senn, Geschäftsführer Auto AG Rothenburg. «Deshalb müssen wir neue Betonfundamente machen.» Das Betonieren sei abhängig vom Wetter, acht der dreizehn Fundamente seien bereits gemacht.

«Vor Sonntag mussten wir 150 Haltestellentafeln ersetzen, da mit dem Fahrplanwechsel neue Linien hinzukamen», so Senn. Die Vorarbeiten in Littau hätten nicht rechtzeitig gemacht werden können, auch weil die alten Fundamente noch im Boden waren. Bis Freitag sei alles montiert, versichert Senn. (bev)

Haltestelle Reformierte Kirche Littau ohne Schilder. (Bild: Leserreporter)

Haltestelle Reformierte Kirche Littau ohne Schilder. (Bild: Leserreporter)

Haltestelle Littau Matt ohne Halteschilder. (Bild: Leserreporter)

Haltestelle Littau Matt ohne Halteschilder. (Bild: Leserreporter)