Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

HANDEL: Der Kanton Luzern ist im Gold-Rausch

Der Handel mit Goldschmuck boomt. Doch aufgepasst: Wer nicht vergleicht, erhält bei gewissen Händlern bis zu 35 Prozent weniger.
Der Schmuck von Antoinette Brechbühler wird im Hotel Schweizerhof genauer unter die Lupe genommen. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Der Schmuck von Antoinette Brechbühler wird im Hotel Schweizerhof genauer unter die Lupe genommen. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Gleich an vier Orten konnte am Montag im Kanton Luzern Gold – Schmuck, Münzen, Zahngold, Medaillen – in Bares umgewandelt werden. Der Verkauf von Edelmetall boomt, mobile Goldhändler locken regelmässig mit Inseraten für Verkaufsanlässe. Der Grund, warum die Kundschaft anspringt: Der Goldpreis ist nach wie vor hoch, er liegt derzeit bei rund 38 Franken pro Gramm. Löste man für ein 20-Franken-Goldvreneli vor drei Jahren rund 100 Franken, so sind es heute 220.

Recherchen unserer Zeitung haben ergeben: Die Händler zahlen ziemlich unterschiedliche Preise. So ging in Luzern das Angebot für Schmuckstücke bis zu 35 Prozent auseinander. Markus Gürber von der Luzerner Kantonalbank rät Verkaufswilligen, sich über den aktuellen Goldpreis zu informieren. Und: «Nach dem Angebot eine Zweitmeinung einholen.» Die Goldhändler selber geben sich diplomatisch, die Konkurrenz habe «einfach eine andere Gewinnmarge».

Jérôme Martinu

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.