Hausarztpraxis in der Mall of Switzerland bietet neu Coronatests an

In einem Provisorium vor der Mall of Switzerland in Ebikon können Patientinnen und Patienten bei begründetem Verdacht gleich vor Ort auf das Coronavirus getestet werden. Anders als beim Drive-in-Testzentrum in Luzern braucht es keine Überweisung durch einen Arzt.

Hugo Bischof
Merken
Drucken
Teilen

Die MedCenter-Hausarztpraxis in der Mall of Switzerland in Ebikon hat ihren Service in der aktuellen Covid-19-Krise ausgebaut. Vor dem Eingang zur Praxis und damit unmittelbar vor dem Gebäude wurde ein Provisorium errichtet, in dem Patientinnen und Patienten mit grippalen Symptomen ärztlich betreut und bei begründetem Verdacht auch auf eine allfällige Infektion mit dem Coronavirus getestet werden können:

Bild: René Meier (Ebikon, 6. April 2020)

In einer Mitteilung der MedCenter-Unternehmensgruppe heisst es:

«Symptomatischen Patientinnen und Patienten kann bei erfüllten Testkriterien gleich vor Ort ein Abstrich genommen werden, dies, ohne den weiteren Praxisbetrieb zu gefährden.»

Für die Untersuchung vor Ort ist keine Überweisung von einer Ärztin oder einem Arzt notwendig. Es wird jedoch um eine telefonische Anmeldung gebeten. «Zum einen lässt sich damit ein Warten verhindern, zum anderen kann dem Patienten oder der Patientin so Auskunft zum korrekten Verhalten und zur Anreise erteilt werden», heisst es in der Mitteilung weiter. Als Kriterien für die Vornahme eines Coronatests gelten die bekannten Symptome wie trockener Husten, Atemproblem, Fieber.

Ein Coronavirus-Testkit.

Ein Coronavirus-Testkit.

Bild pd

Damit geht die MedCenter-Hausarztpraxis in der Mall of Switzerland einen Schritt weiter als das vor wenigen Tagen auf der Luzerner Allmend eröffnete Corona-Drive-in-Testzentrum. Dort dürfen sich nur Personen mit einer ärztlichen Überweisung testen lassen. «Wir rechnen dennoch nicht mit einem riesigen Andrang», sagt Selina Casanova, Kommunikationsverantwortliche der MedCenter-Unternehmensgruppe. Schon bei der telefonischen Anmeldung wird so weit wie möglich abgeklärt, ob ein Verdacht besteht und ob ein Besuch im Provisorium nötig ist. «Wir gehen davon aus, dass in der Anfangsphase ein Besuch noch am gleichen Tag möglich sein wird», sagt Casanova. Um unnötige Kontakte mit der Bevölkerung zu verhindern, wird den Patienten eine Anreise wenn möglich mit dem Privatauto empfohlen. Gemäss Casanova gibt es Parkplätze direkt vor der Praxis. Die Kommunikationsverantwortliche betont:

«Die Anzahl von Telefonkonsultationen ist in den letzten zwei Wochen um das Sechzehnfache angestiegen. Auch das Bedürfnis, sich auf das Coronavirus testen zu lassen, steigt von Tag zu Tag.»

Entsprechend solle nun die Anzahl Tests insgesamt gesteigert werden, sagt Casanova. Das Angebot sei eine Ergänzung zum Drive-in-Testzentrum auf der Luzerner Allmend. Es soll auch die Luzerner Spitäler entlasten sowie jene Ärztinnen und Ärzte der Region unterstützen, «die in ihren Praxen keine Patientinnen und Patienten mit Atemwegserkrankungen mehr untersuchen». Gemäss Casanova verfügt die Hausarztpraxis Mall of Switzerland über genügend Testkits.

Permanence Luzern bietet neu auch Hausbesuche an

Noch einen Schritt weiter geht die Notfallpraxis Permanence am Bahnhof Luzern, die ebenfalls zur MedCenter-Unternehmensgruppe gehört. Sie bietet für die nicht mehr mobilen Patientinnen und Patienten mit grippalen Symptomen im Umkreis von 20 Kilometern Hausbesuche an. «Der Notfallarzt der Permanence untersucht den Patienten oder die Patientin bei sich zu Hause und entscheidet vor Ort über die Durchführung eines Coronavirus-Tests oder eine Einweisung ins Spital», sagt Clarence P. Davis, medizinischer Leiter der Permanence Bahnhof Luzern: «Wir wollen vermeiden, dass mögliche Erkrankte mit den öffentlichen Verkehrsmitteln reisen und auf dem Weg in einer unserer Praxen weitere Menschen infizieren. Gleichwohl sollen auch diese Patientinnen und Patienten sich medizinisch gut betreut fühlen und Hilfe erhalten.» Als Alternative zu den Hausbesuchen bietet die Permanence Bahnhof Luzern zudem neu auch Videokonsultationen an, die telefonisch oder online über die Website der MedCenter angemeldet werden können.

Die MedCenter-Gruppe eröffnete ihre Hausarztpraxis in der Mall of Switzerland in Ebikon im Dezember 2018. Sie bietet eine umfassende hausärztliche Beratung und Betreuung von Erwachsenen und Jugendlichen ab zwölf Jahren an. Patientinnen und Patienten werden mit oder ohne Termin behandelt. Zur MedCenter-Unternehmensgruppe gehören auch die hausärztliche Notfallpraxis Permanence Bahnhof Luzern, die Hausarztpraxis Praxis am Bahnhof Luzern sowie die MedCenter Advisory, welche praktizierenden Ärzten mittels verschiedener Module die Übernahme von administrativen Aufgaben anbietet.