Heimspiel für Eliane Müller

Die Gewinnerin der Castingshow «Die grössten Schweizer Talente 2012» ist am Montagabend in Hochdorf offiziell empfangen worden – von rund 1000 Fans und Behördenvertretern.

Drucken
Teilen
Eliane Müller sitzt im Publikum zwischen ihrem Freund Raphael und ihrer Schwester Noemie. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Eliane Müller sitzt im Publikum zwischen ihrem Freund Raphael und ihrer Schwester Noemie. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

«Unglaublich, krass und wunderschön, was heute hier abgeht», sagte Eliane Müller (21) am Montagabend anlässlich des offiziellen Empfangs im Kulturzentrum Braui in Hochdorf. Hunderte von grossen und kleinen Fans bereiteten ihr einen begeisterten Empfang. Etwas mehr als zwei Wochen sind es her, als die Kommunikationsstudentin in der zweiten Staffel der Castingshow «Die grössten Schweizer Talente (DGST)» des Schweizer Fernsehens den Final in Kreuzlingen überlegen für sich entschied. Mit der gefühlvollen, souligen Interpretation des Metallica-Hits «No­thing else matters» liess sie alle Konkurrenten hinter sich. Stehende Ovationen dann, als sie am Montagabend in die Tasten griff und diesen und weitere Songs nochmals den Hochdorfern mit viel Gefühl und Emotionen vortrug.

Eliane Müller lässt sich mit den Fans fotografieren... (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
15 Bilder
... und verteilt fleissig Autogramme. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Eliane Müller mit Moderatorin und Gemeinderätin Lea Bischof-Meier. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Eliane Müller bekommt von ihrem Klavierlehrer Sigi Lichtsteiner einen symbolischen Flügel geschenkt. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Eine Darbietung von «Teen Dance», bei denen Eliane früher mitgetanzt hat. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Eliane Müller sitzt im Publikum zwischen ihrem Freund Raphael und ihrer Schwester Noemie. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Eliane Müller dankt der Bevölkerung fürs Kommen. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Der Siegersong: Metallicas «Nothing Else Matters». (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Die 21-Jährige hat sich eine Siegprämie von 100'000 Franken geholt. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Eliane Müller begleitet DJ Bobos «Las Vegas»-Show im Hallenstadion. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Eliane Müller ist jetzt die bekannteste Hochdorferin des ganzen Landes. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Rund 1000 Leute waren in die Braui gekommen. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Die Autogramme waren am Montagabend sehr gefragt. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Gemeindepräsident Peter Huber hält die Laudatio. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Der 3. Oberstufenchor und Jugendchor der Musikschule Hochdorf singt für Eliane Müller. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Eliane Müller lässt sich mit den Fans fotografieren... (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Ein volles Kulturzentrum

So ganz verarbeitet habe sie das Ganze noch nicht. «Doch es hat sich gesetzt und ist bei mir angekommen. Inzwischen habe ich realisiert, was passiert ist», erklärte uns die sympathische Sängerin. Vor Eltern und Geschwistern, Verwandten, Fans und Bekannten gab der Gemeindepräsident Peter Huber seiner Begeisterung über Eliane Müller Ausdruck. «Es ist dir gelungen, uns mit deiner Musik zu berühren. Wir ‹Hofderer› sind stolz auf dich», sagte Huber in seiner Laudatio vor rund 1000 Besuchern. Als Erinnerung überreichte er ihr den Ehrentaler der Gemeinde und einen Blumenstrauss.

Monika van de Giessen

<span class="m-black">Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper. </span>