Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Heirassa-Festival: Weggis wird wieder zum Zentrum der Volksmusik

Zum 15. Mal lädt das Heirassa-Festival heuer zum Volksmusik-Anlass. Der Auftakt am Donnerstag überzeugte musikalisch wie auch wettertechnisch.
Martina Odermatt
Carlo Brunner (von links), Schöff Röösli, Urs Lötscher und Philipp Mettler eröffneten am Donnerstag das Heirassa-Festival. (Bild: Roger Grütter (30. Mai 2019))

Carlo Brunner (von links), Schöff Röösli, Urs Lötscher und Philipp Mettler eröffneten am Donnerstag das Heirassa-Festival. (Bild: Roger Grütter (30. Mai 2019))

Josef Odermatt, OK-Präsident des Heirassa-Festivals und Beni Nanzer, Präsident des gleichnamigen Vereins scheinen einen guten Draht zu Petrus zu haben: Zum Auftakt der 15. Ausgabe des Volksmusik-Anlasses strahlte die Sonne mit dem Publikum um die Wette. Rund 1500 Besucher strömten zur Eröffnung nach Weggis, das sich in den letzten Jahren zum Volksmusik-Hotspot gemausert hat.

Vier Tage lang gibt es beste Volksmusik auf die Ohren, längst kommen Besucher aus der ganzen Schweiz, gar aus dem Ausland, um dem Anlass beizuwohnen. Den Auftakt zum Heirassa-Festival machten gestern von 15 bis 18 Uhr im Pavillon am See standesgemäss Carlo Brunner, Philipp Mettler, Urs Lötscher und Schöff Röösli. Insgesamt spielen während der vier Tage 43 Formationen 39 Konzerte in 14 Konzertlokalen. Das ergibt rund 100 Stunden Volksmusik.

Highlight in diesem Jahr dürfte der Auftritt am Sonntagmorgen von Pepe Lienhard mit Carlo Brunners Superländlerkapelle sein.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.