Heirassa-Musiker sorgen für Gänsehaut

10 000 Personen haben das viertägige Heirassa Festival besucht. Gestern ging der Volksmusikanlass mit einem besonderen Konzert zu Ende.

Drucken
Teilen
Carlo Brunner (links) mit einer Formation am Heirassa Festival in Weggis. (Bild: Remo Nägeli / Neue LZ)

Carlo Brunner (links) mit einer Formation am Heirassa Festival in Weggis. (Bild: Remo Nägeli / Neue LZ)

Das 8. Heirassa Festival ging gestern vor herrlicher Kulisse am Vierwaldstättersee und bei Sonnenschein zu Ende. Insgesamt wurde den Besuchern an der Riviera während 70 Stunden Volksmusik vom Allerfeinsten geboten.

Die diesjährige Ausgabe war in jeder Hinsicht erfolgreich. Der qualitativ bestbesetzte Volksmusikevent der Schweiz dauerte vier Tage und verlief für die Organisatoren reibungslos. Über 200 Interpreten in 36 Formationen haben in den 14 Konzertlokalen im Dorf Weggis gespielt. Das Festival lockte über 10 000 Fans aus der ganzen Schweiz sowie dem Ausland an.

Josef Odermatt, OK-Präsident des Heirassa Festivals, zog eine positive Bilanz. «Ich bin mehr als zufrieden. Zweimal mussten wir uns wegen des Regens bereits um 8 Uhr in der Früh entscheiden, ob wir die Konzerte im Pavillon am See durchführen oder in die Mehrzweckhalle verlegen sollen. Zweimal haben wir richtig entschieden.»

Auch die achte Ausgabe des Heirassa Festivals zählte zahlreiche Höhepunkte. Stehende Ovationen und Gänsehautfeeling gab es gestern Vormittag, als die Superländlerkapelle von Carlo Brunner auf das Toggenburger Symphonieorchester traf. Einzigartig, wenn Schottisch und Klassik zu einer Einheit verschmelzen. «Weltklasse», meinte ein Besucher gestern kurz und bündig. Er kann sich freuen: Das Heirassa Festival 2013 findet vom 7. bis 9. Juni statt.

Monika van de Giessen

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung.